Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Dieses Fest soll Freude zeigen

Von
Der Abschluss der Kloster-Renovierung ist Anlass für die Vereine, am 19. und 20. Juli ein Fest auszurichten. Foto: Bolkart Foto: Schwarzwälder-Bote

Albstadt-Margrethausen (art). Nach jahrelangen Kämpfen und langer Wartezeit erfüllt sich dieses Jahr ein Wunsch der Margrethausener: Die in städtischer Hand befindliche Klosteranlage wurde renoviert und erstrahlt nun in neuem Glanze. Dies ist für die Margrethausener Vereine ein willkommener Anlass, "s‘Kloschterfeschd" am 19. und 20. Juli zu feiern. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange.

Die Renovierung veranlassten Ortschaftsrat Thomas Bolkart, zu sagen, dass dies gefeiert werden sollte. Ortsvorsteher Peter Katona und Kloster-Fördervereinsvorsitzender Walter Spengler sahen in dem Vorschlag großen Charme. So wurden die Verantwortlichen der Vereine bereits im April 2013 zu einer ersten Besprechung eingeladen, und die Vorsitzenden sicherten eine Mitwirkung beim Fest zu. Verschiedene Zusammenkünfte folgten seitdem. Es entstand ein detaillierter Plan zu diesem Ereignis.

Das Fest, mit Unterstützung der Stadtverwaltung, soll laut Mitorganisator Bolkart am Samstag, 19. Juli, um 14 Uhr mit einer Übung der Feuerwehrabteilung, eventuell mit benachbarten Wehren, rund um das Kloster beginnen. Das bietet sich an, da die Feuerwehrleute in Kürze wieder ihr Domizil im Kloster beziehen werden.

Ab 15 Uhr findet im Festzelt auf dem Parkplatz "Schönenbühl", in unmittelbarer Nähe zum Kloster, die offizielle Eröffnung mit Fassanstich und Grußworten statt. Die Unterhaltung übernehmen der einheimische Musikverein sowie Josef Hutt mit einigen Sängern. Die "Rope Skipping"-Gruppe wird die Besucher mit ihrem Können begeistern und der singende Wasenwirt Heinz Koch für ausgelassene Stimmung im Zelt sorgen, bevor die "Primtaler" bis spät in die Nacht Tanzmusik spielen werden.

Der Sonntag, 20. Juli, beginnt um 9.30 Uhr, bei schönem Wetter im Klostergarten, sonst in der Kirche, mit einem ökumenischen Festgottesdienst, den Dekan Anton Bock und Pfarrer Thilo Hess mit der Singgruppe "Effata" und dem Laufener Posaunenchor gestalten werden. Über die Mittagszeit unterhält die Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld im Zelt, am Nachmittag spielen die Lauchertmusikanten Melchingen.

Für Abwechslung sorgen die Kindergartenkinder, die "Rope-Skipping"-Gruppe sowie weitere Programmpunkte im und ums Zelt. Für die Kinder gibt es ein Karussell, ferner Schießwagen, Wurfbude, Mandelwagen und eine Schiffschaukel.

An beiden Tagen wird es Klosterführungen geben, und ein Film von Heribert Schairer über die Umbauphase gibt Einblicke in das Gemäuer. Die "Traktorfreunde Eyachtal" werden ihre Schmuckstücke zur Schau stellen. Albverein, Förderverein Ochsenberg, Feuerwehr, Musikverein, Narrenzunft Runkelriabaweible und die TSG sorgen für Bewirtung.

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.