Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Der Spielort selbst bleibt nicht ungeschoren

Von
Martin Ehmann, Ulrich Gohl und Ulrich Heinz kommen nach Ebingen. Foto: Schwarzwälder Bote

Albstadt-Ebingen. Das Kabarett-Trio "Mustermann & Motzlöffel" kommt am Freitag, 24. Januar, ab 20 Uhr in den Kräuterkasten und bringt sein neues Programm "Rumgekommen" mit.

Jeder ist Mustermann und jeder ist Motzlöffel; das gilt nicht nur für die Akteure auf der Bühne, Martin Ehmann, Ulrich Gohl und Ulrich Heinz, sondern auch für die Zuschauer. Das behaupten die drei Kabarettisten aus Stuttgart, die als "Mustermann und die Motzlöffel" durch die Lande ziehen. Wie die vorangegangenen Programme bietet auch "Rumgekommen" klassisches Nummernkabarett –­ nur schneller. Hochdeutsch und Schwäbisch. Reale Schauspieler und Marionetten wechseln dabei ab.

Martin Ehmann, Ulrich Gohl und Ulrich Heinz werfen Blicke auf Stuttgart und die Region drumrum, nehmen aber auch die so genannte große Politik aufs Korn. Und wer die Motzlöffel kennt, der weiß, dass auch mit dem einen oder anderen Seitenhieb auf spielortbezogene Befindlichkeiten zu rechnen ist. Selbstverständlich sind, mit neuen Texten, die aus früheren Programmen bekannten und beliebten Figuren der Motzlöffel wieder mit dabei: der in Lyrik dilettierende Ober etwa oder die politische Putzfrau Lappalia Möpple.

 Karten gibt es im Kräuterkasten, telefonisch unter 07431/37 49 und 07431/73 7 43 sowie per ­­E- Mail u.guenther-albstadt@ web.de und an der Abendkasse.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.