Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Den "Wadentest" bestanden

Von
Foto: Foto: Schwarzwälder Bote

Zum 23. Mal hat die Spielvereinigung Truchtelfingen ihr "Flecka-Elfmeterschießen" ausgerichtet. Zwei Dutzend Mannschaften waren angetreten; am Ende triumphierte das Team "Stiftung Wadentest".

Albstadt-Truchtelfingen. Seit über zwei Jahrzehnten ist das "Flecka-Elfmeterschießen" der Truchtelfinger Kicker ein fixer Termin im Kalender zahlreicher Fußballfreunde, Mannschaften und Gruppen. Die 23. Auflage des Spektakels lief dank bestem Spätsommerwetter, gewohnt professioneller Organisation und etwa 20 versierten Helfer reibungslos ab. Wie im Vorjahr waren 25 Teams angetreten, sehr zur Freude der Veranstalter – "Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden", erklärten der Vorsitzende Steven Miler und sein Stellvertreter Tobias Fiedler unisono. Miler, der im Mai das Amt des ersten Vorsitzenden übernommen hat, machte als Turnierleiter eine gute Figur und hielt die Fäden fest in der Hand.

Wie immer waren der Phantasie bei der Namenswahl keine Grenzen gesetzt – als Beispiele auf einer beliebig verlängerbaren Liste seien "Derzeit noch nüchtern", FC Lattenrost, "Stiftung Wadentest", "Pfeffano 88", "6 henna 12 fiaß", "Jo baby Jo" und "Realitätsverlust" genannt. Auch ein Damenteam hatte sich unter dem Namen "Chaosbande" angemeldet und trat in grünen Shirts an – allerdings waren die Damen dann doch auf männliche Verstärkung angewiesen.

Geschossen wurde anfangs in drei Gruppen auf drei Tore; die jeweils Erst- und Zweitplatzierten sowie die beiden besten Gruppendritten erreichten die nächste Runde, in der der Modus wechselte und das K.o.-System angewandt wurde. Geboten waren spannende Duelle zwischen Schützen und Torhütern, dazu jede Menge sehenswerte Treffer, und dennoch standen Sieg und Niederlage nicht unbedingt im Vordergrund. Im Gegenteil, worauf es ankam, das waren das Dabeisein, das Miteinander und der Spaß an der Sache.

Dennoch gab es am Ende zwangsläufig einen Sieger: Die Jungs der "Stiftung Wadentest" schossen und trafen an diesem Abend einfach am besten; sie gewannen das Finale gegen den "FC Schluckis". Auf den dritten Rang kam das Team "Pro Juve". Im Anschluss an die Siegerehrung ging eine "After-Kick-Party" mit DJ Käpt’n Knallermann über die Bühne.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.