Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Das Jubiläumsjahr hat sich ausgezahlt

Von
Jubilare und Spieler des FC Pfeffingen sind bei der Hauptversammlung geehrt worden. Foto: Schwarzwälder Bote

Albstadt-Pfeffingen. Jochen Eisele und Sebastian Öhrle sind neue Vorsitzende des FC 1919 Pfeffingen, der sich bei der Hauptversammlung als intakte Fußballfamilie präsentiert hat. Ebenso harmonisch hatten die derzeit 333 Mitglieder 2019 das unvergessene 100-Jahr-Jubiläum gefeiert, das der bisherige Vorsitzender Thomas Scherer anhand von Zahlen Revue passieren ließ: 330 Helfer, 4500 Besucher, 100 Teams beim Neunerknallen, 370 neue Retro-Trikots von Schneider Sportswear, Unterstützung aus der Bevölkerung und einen schönen Gewinn. "Unglaublich, was wir als große FCP-Familie auf die Beine gestellt haben, wir bekamen Lob von allen Seiten", so sein Resümee.

Ebenso erfolgreich sei einmal mehr die "Albstadt Challenge" mit Sommerfest verlaufen, freute sich Scherer. Ansonsten habe Corona für ein seltsames Vereinsjahr gesorgt und das Vereinsleben fast komplett zum Erliegen gebracht. Zwar hat der Verein seine Clubheim-Fassade in den Vereinsfarben neu gestrichen, der Spielbetrieb ruhte aber nach der Winterpause in allen Staffeln.

Die Trainerfrage für die erste Mannschaft allerdings wurde frühzeitig geklärt: B-Lizenzinhaber Rainer Gruhler tritt die Nachfolge von Marc Haasis und seinem Co-Trainer Axel Strahler an. Bei der Hauptversammlung stellte er sich vor und betonte, dass er viel Potenzial in der Mannschaft sehe.

Kassierer Sebastian Öhrle vermeldete – bedingt durch den finanziellen Erfolg beim Jubiläum – positive Zahlen, was die Revisoren Frank Maier und Gerd Maier bestätigten, ehe Jugendleiter Stefan Dietrich einen Einblick ins Geschehen beim 87-köpfigen Nachwuchs gab. Zusammen mit dem FC Onstmettingen, mit dem die Spielgemeinschaften bestens funktionieren, werden 130 Kinder vom Bambini- bis zum A-Junioren-Alter betreut. Die D-Junioren hatten gar die Meisterschaft geholt und die A-Junioren das Bezirkspokalfinale erreicht. Aus Sicht von Trainer Marc Haasis blieb die erste Mannschaft in der Vorrunde hinter den Erwartungen: "Wir sind unbefriedigend in die Winterpause gegangen und wollten in der Rückrunde motiviert neu angreifen", so sein Fazit. Später wurde die Runde wegen Corona annulliert. Haasis, der seit 2001 mit kurzer Unterbrechung Trainer war, wurde dann mit stehenden Ovationen verabschiedet.

Über die zweite Mannschaft berichtete Stefan Dietrich für den verhinderten Trainer Dieter Oßwald, der als Coach weitermacht. Sinen kleinen Auszug aus dem Leben der AH-Abteilung hatte deren Leiter Radoslaw Lubczyk mit viel Humor gewürzt. Lob kam außerdem von Simone Buck, die für den Ortschaftsrat sprach: "Der Fußballclub ist ein gut aufgestellter Verein."

Thomas Scherer ehrte anschließend Markus Joas für 25-jährige Mitgliedschaft. Seit 40 Jahren halten Harald Wißmann und Ulrich Titze dem FCP die Treue. Für 200 Spiele wurden Erik Barbu und Pascal Schneider geehrt. 300 Mal trugen Benedikt Maisch und Janus Wiebe das blauweiße Trikot. 400 Spiele absolvierte Steffen Kopp und Markus Bech gar 500 Einsätze.

Nach dem einstimmigen Votum für eine Satzungsänderung standen Wahlen auf dem Programm: Neue geschäftsführende Vorsitzende sind Sebastian Öhrle, der für drei, und Jochen Eisele, der für zwei Jahre gewählt wurde. Kassierer ist künftig Harald Wißmann, Spielleiter Aktive Steffen Kopp, Jugendleiter Stefan Dietrich, Protokollführer Gerd Titze. Beisitzer sind Jannik Göz, Pascal Schneider, Joachim Link und Thomas Scherer, Kassenprüfer Frank Maier und Gerd Maier.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.