Markus Steiner liest in Albstadt aus seinem Buch "Weltherz" Foto: Veranstalter Foto: Schwarzwälder-Bote

Literaturtage: Markus Steiner liest

Albstadt-Ebingen. Im Rahmen einer Wohnzimmerlesung der Albstädter Literaturtage erzählt Markus Steiner am Samstag, 25. November, die Geschichte von einem, der sich auf die Suche machte: nach Wirklichkeit und nach echter Verbindung in einer Gesellschaft, die zunehmend künstlich, entleert und von der Natur abgekoppelt erscheint.

Steiner hat diese Geschichte selbst erlebt; nachzulesen ist sie in seinem Buch "Weltherz". 37-jährig kündigte er seine Stelle als Marketingmanager in einem Online-Start­up, sagte der paradiesischen Monotonie des einsamen Großstadtlebens Adieu und ging auf Weltreise – langsam und ohne festes Ziel. Er lief zum Mount Everest, durchquerte den australischen Kontinent im Zug, reiste in Japan per Anhalter, litt an indischem Fieber, meditierte in einem Kloster in Thailand, fand in Israel das Glück im Zufall und in Indonesien einen Guru.

Intensiv und poetisch, abenteuerlich und zugleich verlockend

Markus Steiner ist im westfälischen Lünen geboren, verbrachte seine Jugend in Bremen und machte dort Abitur, um anschließend in Kiel zu studieren. 2011 kündigte er Job und Wohnung in München und reist seither als Reporter und Autor durch die Welt. Er schreibt Kurzgeschichten, Reportagen und Gedichte, die intensiv und poetisch sind, abenteuerlich und verlockend anmuten – "Weltherz" ist das erste Buch, das er veröffentlicht.

Markus Steiner lebt, wenn er nicht gerade unterwegs ist, in Lissabon und Istanbul. Seine Ebinger Wohnzimmerlesung beginnt um 19 Uhr. Die Adresse wird beim Kauf einer Karte bekannt gegeben.

Weitere Informationen: www.seitenwechseln.de www.weltreisender.in www.markussteiner.com.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: