Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt/Burladingen SWR dreht Reportage übers Killertal

Von
Annette Krause mit Philipp Wichmann auf dem Traufgang Foto: SWR

Albstadt/Bitz/Burladingen - Im Killertal und im Raum Albstadt ist SWR-Moderatorin Annette Krause jüngst für die Reisereportage "Expedition in die Heimat" unterwegs gewesen.

Sie hat die Region zwischen Burladingen und der Burg Hohenzollern erkundet und dabei "harte" Typen kennengelernt. Zum Beispiel Franz Prassl vom Schwäbischen Albverein, den Köhler am Raichberg, die deutschlandweit erfolgreiche Heavy-Metal-Band "Kissin’ Dynamite" aus Burladingen und die Mitglieder von "Hillbilly Hellfire Racing" aus Bitz, die mit Hilfe geballter Pferdestärken rasante Beschleunigungsrennen bestreiten.

Sportlich ging es auch auf einer Mountainbike-Tour an der Seite von Philipp Wichmann von "Albbike" in Albstadt zu. Außerdem besuchte Annette Krause die Linkenboldshöhle – ein Geheimtipp für Höhlenbegeisterte – und war zu Gast in der Burladinger Firma Trigema und bei Unternehmenschef Wolfgang Grupp und seiner Familie. Und sie lernte den Modellfallschirmspring-Europameister Roland Schuler vom MFC Hohenzollern und die Faszination Modellfallschirmspringens kennen, ehe sie ihre Reise auf einer Wanderung in der Natur ausklingen ließ.  

Die Sendung "Expedition in die Heimat – Unterwegs im Killertal" ist am Freitag, 29. Mai, von 20.15 bis 21 Uhr im SWR-Fernsehen zu sehen. Man kann sie aber auch ab Donnerstag, 28. Mai, 16 Uhr, in der ARDmediathek.de finden.

Fotostrecke
Artikel bewerten
18
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.