Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz bei der Lebenshilfe. Foto: Nölke

Beim Beladen eines Lkw in Brand geraten. Hausmeister verhindert schlimmeres.

Albstadt-Lautlingen - Auf dem Gelände der Lebenshilfe hat am Dienstagmorgen kurz nach 7 Uhr ein Gabelstapler gebrannt. Der Hausmeister hat Schlimmeres verhindert.

Schreck in der Morgenstunde: Gegen 7.15 Uhr ist auf dem Gelände der Zollernalb Werkstätten ein Gabelstapler in Brand geraten. Ursache war nach ersten Angaben von Stadtbrandmeister Michael Adam, der den Feuerwehreinsatz leitete, vermutlich Gas aus einer nicht ganz fest geschlossenen Flasche, das sich auf dem schon warm gelaufenen Fahrzeug entzündet hat.

Der Hausmeister der Werkstätten verhinderte mit dem Feuerlöscher Schlimmeres, die Feuerwehr Lautlingen – Unterstützung kam aus Ebingen und Tailfingen – erledigte den Rest und prüfte mit einem entsprechenden Messgerät aus Tailfingen außerdem, ob noch weiteres Gas in der Umgebung war. 13 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Personen kamen nicht zu Schaden, und so konnte das Rote Kreuz, das ebenfalls herbeigeeilt war, unverrichteter Dinge wieder abziehen. Der Schaden am Gabelstapler dürfte nach ersten Schätzungen bei rund 10.000 Euro liegen.