Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Augustenhilfe errichtet Ersatzneubau in der Ulrichstraße

Von
Seine Tage sind gezählt – der älteste Teil der Ebinger Augustenhilfe soll durch einen Neubau ersetzt werden.Foto: Kistner Foto: Schwarzwälder Bote

Albstadt-Ebingen (mak). Der Stiftungsrat der Albstädter Augustenhilfe hat in der vergangenen Woche beschlossen, den ältesten der drei Gebäudetrakte der Ebinger Augustenhilfe, den in der Ulrichstraße, abbrechen und einen Neubau errichten zu lassen. Hintergrund dieser Entscheidung ist die Novellierung der baden-württembergischen Heimbauverordnung: Diese untersagt es, betagte Heimbewohner künftig in Doppelzimmern unterzubringen.

Carsten Schmidt-Dannert, der Geschäftsführer der Augustenhilfe, lässt dahingestellt sein, ob diese Auflage, durch welche die Heimpflege insgesamt teurer wird, der Königsweg für die Zukunft sein kann – aber es sei klar, dass sie sich in dem 56 Jahre alten Gebäudekomplex südlich der Ulrichstraße nicht erfüllen lasse. Gegenwärtig, betont er, bleibe der Augustenhilfe nichts anderes übrig, als ein Haus mit Einzelzimmern zu bauen. Der Kostenrahmen steht noch nicht endgültig fest, weil auch die Planung noch am Anfang steht, aber einen vorläufigen Fertigstellungstermin gibt es schon: Die Augustenhilfe peilt das Jahr 2024 an.

Artikel bewerten
5
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.