Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Angst im Kopf und die Frequenz des Kosmos

Von
"DNA:LaDuda" sind beim Festival mit am Start. Foto: Schwarzwälder Bote

Albstadt-Ebingen. Gleich drei Balinger Bands bespielen am Freitag, 13. September, ab 20 Uhr das "Gleis 4" am Bahnhof Ebingen.

"Meister Chang" serviert Synthie, Pop und Rock mit Sänger Adam Schwenger, Erik Biscalchin am Bass und Andreas Walter am Schlagzeug. Wer ist dieser Meister Chang? "Er ist das Feuer in deiner Blutbahn, er ist das Gift, das du trinkst, er ist die Angst in deinem Kopf. Meister Chang ist ein Gefühl und die drei Jungs sind seine Vertreter." Sie verschmelzen elektronische Synthies mit straighten Rockbeats und schiebenden Bässen. Sie singen Texte über unsere größten Ängste, unsere Wut, unsere Freude, unsere Liebe und unseren Hass.

"Spirituellen Punk-Krautrock, runtergebrochen auf die Essenz der Musik in der Tradition der genialen Dilettanten" liefert "DNA:LaDuda" – vier Freunde, deren Bandgeschichte mit einem Experiment begonnen hat. Weil ein Song nach dem anderen heraussprudelte, haben Dan Shandog, Gitarist, Sänger und Songschreiber, Trommlerin "U.Schi", "Der Dude" – zuständig für Knie-Gitarre, Gesang und gute Laune, sowie Sängerin, Gelegenheits-Trommlerin und Gitarristin Andrea einfach weiter gemacht.

"432 Heartz" vertrauen der kreativen Kraft des Kosmos, sagte doch schon Nikola Tesla: "Wenn ihr die Geheimnisse des Universums verstehen wollt, denkt in Begriffen wie Energie, Frequenz und Vibrationen." Drei Menschen entwerfen zusammen einen Weg, der auf der verschlüsselten Sprache von Amy Winehouse, Aaliyah und den Violent Femmes basiert, um die kraftvollen Auswirkungen von Frequenzen auf das Bewusstsein zu transformieren. "432 Heartz-Musik ist der Herzschlag im Zustand der mitfühlenden Liebe. Es ist die Musik der Galaxie, die heilige Symphonie des genetischen Codes, die Klangstruktur der Schöpfung", heißt es in der Ankündigung. "Diese Songs öffnen die Pforten zwischen den Welten, begreifen das Chaos und durchdringen jede Tiefe." Auf dem Flug ins All sind Katrin Sewina, Gesang und Gitarre, Markus Foelsch, Gitarre und Keyboard, sowie Schlagzeuger Thomas Thiel.

Der Eintritt zum Konzertabend ist frei, Spenden sind erwünscht.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.