Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Albstadt läuft – trotz Corona

Von
Coronabedingt findet der Charitylauf diesmal in anderer Form statt. Foto: Schwarzwälder Bote

Albstadt. Die "mit Abstand" größte Laufsportveranstaltung Albstadts findet auch 2020 statt – in anderer Form: Für den "Volksbank Albstadt Charitylauf" bieten die Veranstalter, der Rotary Club Ebingen-Zollernalb und die Volksbank Albstadt, eine coronakonforme Alternative, denn Großveranstaltungen wie der Charitylauf mit über 1000 Startern und rund 2500 Zuschauern sind derzeit verboten.

Deshalb gilt freie Streckenwahl vom 3. bis 11. Oktober. Unter dem Motto "Wir laufen gemeinsam für einen guten Zweck" starten alle, die für die gute Sache dabei sein wollen, allein und mit Abstand, laufen beliebig weit – wo, ist egal – und loggen sich danach auf der Internetseite www.albstadt-citylauf.de ein, um die gelaufene Distanz eingeben, erklärt Ingolf Welsch vom Organisator Skyder Sportpromotion. Pro Kilometer wird eine Spendensumme von einem Euro fällig. Der Gesamtbetrag wird abschließend vom Läufer gespendet. Wer Lust hat, kann an mehreren Tagen laufen und sich Sponsoren für jeden gelaufenen Kilometer suchen, um sein Spendenvolumen zu erhöhen. Unter allen Teilnehmern werden Preise verlost.

Die Helden der Pandemie profitieren von Spenden

In den Augen der Veranstalter ist die Vergleichbarkeit der Leistungen zweitrangig: "Der Spaß am Laufen und der gute Zweck stehen im Vordergrund, das ist die Philosophie des Albstädter Charitylaufes. Wir wollen die Leute dazu bringen, etwas Gutes für die Region zu tun, sich zu bewegen und ganz nebenbei etwas für ihre Gesundheit zu tun", sagt Robert Kling, Vorstandssprecher der Volksbank Albstadt. "Toll ist bei diesem virtuellen Lauf, dass sich Läufer beteiligen können, denen bisher die Anreise nach Albstadt zu weit war."

Die gesamten Spenden gehen in diesem Jahr an das Rote Kreuz im Zollernalbkreis, dessen Mitglieder gerade in der Pandemie einen "unglaublichen ehrenamtlichen Einsatz für die Allgemeinheit erbracht haben und noch immer erbringen", betonen die Veranstalter. "Mit unserer Charity-Aktion wollen wir die vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfer, die sich beherzt und mit Menschlichkeit eingesetzt haben in den Vordergrund stellen und Danke sagen", sagt Ingeborg Mühldorfer, Präsidentin des Rotary Clubs Ebingen-Zollernalb.

Nach einer langen Durststrecke hätte sich Organisator Stephan Salscheider von Skyder Sportpromotion liebend gerne einen "ganz normalen Charitylauf" gewünscht. Auch für ihn ist dieser virtuelle Lauf eine Premiere. Trotzdem sei das nicht zu vergleichen mit hunderten lachenden Gesichtern, die in der Bahnhofstraße in Ebingen auf den Startschuss warten. "Das ist einfach ein anderes Flair. Wir sind Eventveranstalter und lieben es, wenn Sportler auf der Straße zusammenkommen", sagt Salscheider. Am Ende steht aber auch für ihn in diesen Zeiten nur eines im Vordergrund: "Gemeinsam für einen guten Zweck."

Weitere Informationen: www.albstadt-citylauf.de

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.