Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt AccuMeda Holding übernimmt Sana-Klinik in Truchtelfingen

Von
Verkauft: Die Truchtelfinger Sana-Klinik wurde von den Acura Kliniken aus Bad Kreuznach übernommen – mitsamt den 170 Mitarbeitern. Mit dem Betreiber wechselt auch die Geschäftsführung. Foto: Kistner

Albstadt - Die Sana Kliniken AG hat ihre Truchtelfinger Klinik an die Bad Kreuznacher Firma Acura Kliniken, eine Tochter der AccuMeda Holding verkauft. Die 170 Mitarbeiter werden alle übernommen; sie wurden am Montag von der Übernahme unterrichtet.

Die ersten Kontakte in Sachen Übernahme hatten Sana und AccuMedia bereits vor anderthalb Jahren geknüpft. Laut dem Sana-Generalbevollmächtigten Uwe Gretscher stand dahinter die Überlegung, dass der vergleichsweise kleine Standort Truchtelfingen bei einem "kleineren, schlankeren und spezialisierten Unternehmen mit großen Know-how" noch besser aufgehoben sein könnte als bei der Sana Kliniken AG. Diese ist die drittgrößte private Klinikgruppe in Deutschland, beschäftigt 28 954 Mitarbeiter, macht einen Jahresumsatz von rund zwei Milliarden Euro und betreibt 50 Krankenhäuser und zwölf Alten- und Pflegeheime.

Zum Vergleich: Die AccuMeda Gruppe führt an acht Standorten vier Akut- und neun Reha-Kliniken, fünf komplementäre medizinische Einrichtungen, zwei Ambulanz-Zentren, ein Vier-Sterne Hotel und ein Beratungsunternehmen. Sie hat rund 2000 Mitarbeiter; der Gesamtumsatz beträgt mehr als 80 Millionen Euro.

Wie Gretscher gestern gegenüber dem Schwarzwälder Boten erklärte, habe sich die bisherige Sana-Klinik, die 1991 von der Rentenversicherung Baden-Württemberg an Sana überging, in den vergangenen Jahre gut entwickelt – Gretscher verwies auf die 2014 erfolgte Zertifizierung als Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung, eine Qualifikation, die außer Truchtelfingen nur noch drei andere Kliniken in Baden-Württemberg vorweisen könnten. AccuMeda plane, die Acura Kliniken Albstadt zum überregionalen Kompetenzzentrum für Orthopädie, Geriatrie und Rheumatologie mit einem 360-Grad-Behandlungsangebot für Gelenkerkrankungen weiterzuentwickeln. Der Akzent auf der Rheumatologie hängt mit dem Leistungsprofil von Acura zusammen: Rheumatologie, so Elmar Willebrand, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, sei ein Schwerpunkt des Unternehmens.

AccuMeda werde umfangreich in Infrastruktur, Technik und Ausstattung investieren. "Damit steigt die Bedeutung des Gesundheitsstandortes Albstadt in der Region."

Derzeit stehen am Standort Truchtelfingen 135 Betten zur Verfügung; das neue 5,2 Millionen teure OP-Gebäude, das erst vor wenigen Wochen fertiggestellt und in Betrieb genommen wurde, soll um ein Bettengeschoss aufgestockt werden. Das Land hat Zuschüsse zugesagt; die Bauarbeiten werden laut Willebrand beginnen, sobald es wieder warm genug dafür ist.

Mit dem Betreiber wechselt übrigens auch der Geschäftsführer in Truchtelfingen: Uwe Bauer löst Christine Wagner ab, die den Posten erst vor einem Jahr übernommen hatte.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.