Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt 30 Prozent Impfwillige

Von
Nur ein Pieks? Viele haben Vorbehalte gegen die Corona-Impfung – auch in den Pflegeberufen.Foto: Hildenbrand Foto: Schwarzwälder Bote

Albstadt. Wie die Geschäftsführung der Firma BeneVit, Betreiberin des Hauses Raichberg in Onstmettingen, mitteilt, liegt die Bereitschaft des Pflegepersonals in ihren Häusern, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, derzeit bei flauen 30 Prozent. Geschäftsführer Kaspar Pfister hat sich deshalb per Videobotschaft an seine rund 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewandt und den Appell an sie gerichtet, sich impfen zu lassen. Die Bereitschaft dazu will er ihnen buchstäblich versüßen und zwar mit einer Flasche Eierlikör pro Impfung. Zudem soll jede Einrichtung, in der sich mindestens 60 Prozent der Belegschaft impfen lässt, einen Bonus von 1000 Euro für die Gemeinschaftskasse erhalten.

Carsten Schmidt-Dannert, der Leiter der Augustenhilfe, hat die Zahl "30 Prozent" auf Anfrage des Schwarzwälder Boten bestätigt – sie entspricht auch seinen Beobachtungen im eigenen Haus. In der Augustenhilfe in Tailfingen ist am kommenden Sonntag, 17. Januar, Impftermin. Auf den für die Ebinger Einrichtung wartet Schmidt-Dannert noch.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.