Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Aktion Weihnachtssterne In Freudenstadt werden Geschenkpaten gesucht

Von
Die Aktion Freudenstädter Weihnachtssterne gibt es seit 2015 regelmäßig. Foto: Stadtverwaltung

Freudenstadt - Die Freudenstädter Weihnachtssterne-Aktion geht in die nächste Auflage. Die Aktion gibt es seit 2015 regelmäßig. Sie ist zu einer guten Tradition in der Adventszeit geworden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Dank der regen Teilnahme vieler Geschenkpaten und der Organisation durch zahlreiche ehrenamtliche Helfer konnten im vergangenen Jahr über 300 Weihnachtswünsche von Kindern erfüllt werden.

Bei vielen Familien werde die Situation im Krisenjahr 2020 sicherlich noch angespannter sein, heißt es in der Mitteilung weiter. So bleibe gerade an Weihnachten kein Geld, um die Wünsche der Kinder zu erfüllen.

Auch Schulklassen können sich beteiligen

Deshalb sucht das Freudenstädter Bündnis für Familien wieder viele Paten, die Weihnachtswünsche wahr werden lassen und für strahlende Kinderaugen sorgen. Auch Schulklassen und Kindergartengruppen oder auch Abteilungen von Firmen können gemeinsam Geschenkpate für ein Kind werden.

Und so läuft die Aktion ab: Freudenstädter Eltern beziehungsweise Alleinerziehende mit geringem Einkommen schreiben einen Weihnachtswunsch im Wert von etwa 20 Euro für ihr Kind auf einen Stern. Oder die Kinder kleben selbst ein Bild des Geschenks darauf. Begleitet durch die beteiligten Einrichtungen wird auf dem Stern vermerkt, wie alt das Kind ist und ob sich ein Mädchen oder ein Junge das Geschenk wünscht.

Diese Wunschsterne werden in der Hauptgeschäftsstelle der Kreissparkasse Freudenstadt an Weihnachtsbäume gehängt und Mitte November von allen, die gerne ein Kind beschenken möchten dort "abgepflückt". Danach haben die Geschenkpaten zwei Wochen Zeit, das auf dem Stern gewünschte Geschenk zu besorgen, zu verpacken und wieder in der Kreissparkasse abzugeben.

Die Geschenke werden dann anhand von Nummern an die beteiligten Einrichtungen verteilt und können pünktlich zu Weihnachten von den Eltern dort abgeholt werden. Wenn es die Corona-Entwicklung zulässt, wird für den 10. Dezember wie gewohnt eine kleine Dankesfeier geplant.

Weitere Informationen

Organisiert und umgesetzt wird die Aktion Freudenstädter Weihnachtssterne vom Freudenstädter Bündnis für Familien.

Gedacht ist bei der Aktion an Kinder aus Freudenstadt im Kindergarten- und Grundschulalter von drei bis zehn Jahren, deren Eltern soziale Transferleistungen wie Wohngeld, Kinderzuschlag, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, SGB II-Leistungen (Hartz IV) oder Sozialhilfe erhalten. Beteiligte Institutionen sind: IB-Internationaler Bund, Mehrgenerationenhaus Familienzentrum, Erlacher Höhe, Diakonische Bezirksstelle, Kinderschutzbund, Oberlinhaus, evangelisch-methodistische Kirche und die Wohngeldstelle der Stadtverwaltung Freudenstadt.

Mehr unter www.freudenstadt.de/buendnis. Ansprechpartnerin bei der Stadtverwaltung ist Jutta Bialas, Telefon 07441/ 89 02 67.

Die Aktion findet in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Landkreis Freudenstadt statt und hat innerhalb der Bündnispartner neben der Kreissparkasse und der Neuapostolischen Kirche weitere direkte Unterstützer.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Ausgewählte Stellenangebote

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.