In der Kastellhalle Waldmössingen könnten 300 Schramberger ihre Erst- und 300 Zweitimpfung erhalten – zudem möchte sich Aichhalden der Aktion anschließen. Foto: Wegner

Es gibt eine Aktion im Land,dass Städte und Gemeinden, die in einer bestimmten Entfernung vom nächsten Kreisimpfzentrum liegen, eine gewisse Anzahl an Impfdosen erhalten, die sie vor Ort verabreichen dürfen. Dieses Angebot gilt auch für den Raum Schramberg – und Aichhalden will sich anschließen.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Schramberg - Für den Mittelbereich Schramberg bereitet die Stadt derzeit eine Impfaktion vor Ort für die Kalenderwoche 26 oder 27 vor. Es sei der Stadt vom Land aufgrund der Entfernung zum Kreisimpfzentrum in Aussicht gestellt worden, so Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr, "dass wir für 300 Personen Impfstoff bekommen könnten (also 300 Erstimpfungsdosen, und dann im entsprechenden Abstand noch mal 300 Dosen für die Zweitimpfung).

Das ganze wäre quasi ein ›Impfzentrum für einen Tag‹ (beziehungsweise für zwei Tage, wenn man den Termin der Zweitimpfung noch mitzählt)." Der genaue Tag stehe noch nicht fest, er hänge von der Impfstoffverfügbarkeit ab, so Eisenlohr. Ihre Abfrage bei den Nachbargemeinden habe ergeben, dass Aichhalden bereit sei, "die Aktion mit uns gemeinsam durchzuführen." Die gemeinsame Aktion werde vermutlich in der Kastellhalle Waldmössingen stattfinden, so die Oberbürgermeisterin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: