Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Aichhalden Räte greifen bei Schnäppchen zu

Von
Für dieses Schmalspurfahrzeug hat sich der Gemeinderat entschieden. Foto: Herzog Foto: Schwarzwälder Bote

Der Bauhof erhält ein neues Schmalspurfahrzeug einschließlich Schneepflug und Streugerät. Kostenpunkt: 140 000 Euro.

Aichhalden. Nach Auskunft des stellvertretenden Kämmerers Philipp Stahl hat die Verwaltung Angebote von zwei Fachfirmen eingeholt. Bei dem ausgewählten Fahrzeug handle es sich um das Vorführfahrzeug, das die Firma Spinner aus Appenweier dem Gemeinderat im September zur Besichtigung und Probefahrt vor dem Rathaus angeboten habe.

Mulcher für 2020 geplant

Auf den ersten Blick erscheine der Preis etwas teuer. Aber das Fahrzeug könne einiges bieten und sei sehr gut ausgestattet, betonte Stahl. Die Verwaltung schlage vor, auf eine öffentliche Ausschreibung zu verzichten und dieses Gebrauchtfahrzeug zu erwerben. Die Firma Spinner garantiere einen ganzjährigen Notfallservice, der vor allem im Winter enorm wichtig sei. Im Haushalt seien für Schmalspurfahrzeug, Schneepflug und Steuer insgesamt 150 000 Euro eingestellt.

Für 2020 sei beabsichtigt, noch einen Mulcher zu beschaffen, schilderte der Kämmerer. Wie Bauhofleiter Wolfgang Haberstroh erläuterte, handle es sich um ein Multifunktionsfahrzeug, das mit allen hydraulischen Komponenten ausgestattet sei. Jeder spätere Anbau von weiteren Geräten sei problemlos möglich.

Das Fahrzeug sei für 3,5 Tonnen Anhängelast ausgestattet, könne mit dem PKW-Führerschein gefahren werden und habe bisher nur 200 Betriebsstunden. Die Fahrzeugmarke sei in umliegenden Gemeinden überall im Einsatz und der Firmenstandort nicht weit entfernt. Dies habe Vorteile beim Beschaffen von Ersatzteilen, Kundendiensten und Notfällen. Man müsse sich deshalb rasch entscheiden, sonst sei dieses Schnäppchen weg, urteilte Haberstroh.

Den Kauf des Fahrzeugs befürwortete der Gemeinderat einstimmig.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.