Aichhalden (sw). Der Defekt eines 20-Kilovolt-Erdkabels im Osten von Seedorf am Dienstag gegen 8 Uhr hatte auch Auswirkungen auf das Stromnetz in Aichhalden. Um einen unkontrollierten Folgefehler zu vermeiden, so Ulrich Stark von der EnBW in Stuttgart, schaltete die Zentrale Leitstelle in Ravensburg daraufhin einen zweiten Stromkreis vorsorglich aus. Betroffen vom Stromausfall waren damit auch Anschlüsse in Aichhalden und Rötenberg. Bereits nach einer Viertelstunde hatten die Monteure der Bereitschaft den gestörten Leitungsabschnitt in Seedorf sowie einen weiteren im Aichhaldener Gewerbegebiet ausgemacht. Durch Schaltmaßnahmen in enger Abstimmung mit der Leitstelle konnte die Versorgung bis kurz nach halb neun Uhr weitestgehend wieder aufgebaut werden. Die wenigen noch unversorgten Anschlüsse in Seedorf gingen gegen neun Uhr, die im Bereich Schachen in Aichhalden kurz nach zehn Uhr wieder ans Netz. "Die beiden Fehlerstellen werden noch im Laufe des Dienstags mithilfe eines Kabelmesswagens genau lokalisiert und spätestens am Mittwoch repariert."