Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Aichhalden Ein Schritt RichtungFertigstellung

Von
Der erste Schritt bei der Asphaltierung des Neubaugebiets Güntershöhe ist getan: Der Bitukies wird eingebaut.Fotos: Wegner Foto: Schwarzwälder Bote

Das Baugebiet Güntershöhe III in Aichhalden ist noch vor dem Winter einen ganzen Schritt weiter: Am Mittwoch wurde der Bitukies und damit die Tragschicht eingebaut.

Aichhalden. Zwölf Zentimeter stark ist diese Schicht und von daher so mächtig, dass für sie auch die Kälte am Morgen kein Problem darstellt, ein Einbau sei problemlos bei diesen Temperaturen möglich, hieß es seitens der ausführenden Firma Bantle. Morgen dann sollen die Gehwegbereiche folgen und – wenn es das Wetter zulässt – ab nächster Woche der Feinbelag. Dieser sei dann doch etwas abhängiger vom Wetter und speziell auch der Temperatur, da dieser mit vier Zentimetern nicht ganz so massiv sei.

Wenn es die ganzen kommenden Tage über zu frostig sei, müssten diese Arbeiten möglicherweise verschoben werden, hieß es seitens des Unternehmens. Bleibe die Wettersituation aber wie derzeit, dann passe es noch, da sich der Boden trotz Kälte am Morgen durch die Sonneneinstrahlung genug erwärme.

Die Verlängerung des bisherigen Eichenwegs und die beiden neuen Straßen Ahorn- und Kastanienweg haben jeweils auf einer Seite einen Gehweg erhalten, auf der anderen wurde teils ein Schrammbord gepflastert.

Die Gemeinde hat die 30 Bauplätze mit Wasser- und Abwasserleitungen im Trennsystem ausgestattet. Die Telekom versorgt das Baugebiet mit einem bis zu 1000 Mbit/Sekunde schnellen Glasfaseranschluss (wir berichteten). Die einzelnen Gebäude werden über einen sogenannten Mehrspartenanschluss an sämtliche Versorgungsleitungen angeschlossen.

Die Kosten für die Erschließung belaufen sich laut Homepage der Gemeinde Aichhalden auf insgesamt brutto 1,47 Millionen Euro. Davon entfallen 602 000 Euro auf den Straßenbau, 152 000 Euro auf die Trinkwasserleitungen, 463 000 Euro auf die Abwasserbeseitigung und 253 000 Euro auf Verwaltungs- und Ingenieurkosten.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.