Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Aichhalden Der kleine aber feine Markt

Von
Heiko "Stocky" Stöckelmaier spielt einige Lieder auf der Gitarre. Fotos: Herzog Foto: Schwarzwälder Bote

Wer am Freitag zum siebten Sternenzauber des Akkordeonorchesters Aichhalden-Rötenberg auf das Hofgelände der Familie Moosmann im Reißerweg in gut eingepackter Winterkleidung kam, war gut beraten.

Aichhalden. Es duftete nach Bratwurst, Crêpes, Waffeln und Glühwein, es blies einem aber auch ein kalter Ostwind um die Ohren.

Der kleine aber feine Markt punktete einmal mehr mit Vielfalt und Abwechslung und wurde mit vielen leuchtenden Sternen seinem Namen auch gerecht. Ob Adventskränze, Kerzen, Weihnachtsgebäck, Deko- und Bastelartikel, Schmuck oder Produkte wie Käse, Honig und Wildschwein-Pfefferbeißer aus eigener Herstellung: Für den Bummel und Einkauf wurde ein reichhaltiges Angebot feilgeboten.

Junge Besucher stellen ungewöhnliche Instrumente her

Für die innere Wärme gab es ebenfalls genügend Möglichkeiten. Bei heißem Glühwein oder Punsch ließ es sich im Freien gut schwätzen. Wer die Scheunenkrustis, Bratwürste und andere Leckereien lieber im Warmen verköstigen wollte, dem hielt die Scheune zumindest in den ersten Stunden nach Marktbeginn genügend Plätze bereit.

Außerdem gab es dort noch gute Unterhaltung mit Live-Musik und Gesang des einheimischen Gitarristen Heiko "Stocky" Stöckelmaier. Mit Songs wie "Have you ever seen the rain?" und "El condor pasa" traf er immer den Geschmack des Publikums.

Ihr Reich hatten die Kinder wieder im wollig-warmen Sternenstüble im Erdgeschoss des Bauernhauses. Unter der Anleitung von Mitgliedern des Akkordeonorchesters stellte der Nachwuchs mit viel Begeisterung Instrumente aus ungewöhnlichen Materialien her – so zum Beispiel Milchkartongitarren oder Dosen-Trommeln, die natürlich auch sofort ausprobiert wurden.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.