Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Aichhalden Alle Kinder waren das ganze Jahr brav

Von
Viele Besucher genossen die Atmosphäre des Rötenberger Nikolausmarkts. Fotos: Herzog Foto: Schwarzwälder Bote

Viele Kinder wurden gestern Abend beim 24. Nikolausmarkt des Vereinsrings Rötenberg vom Nikolaus beschenkt.

Aichhalden-Rötenberg. Bereits einige Zeit zuvor herrschte auf der Freifläche vor der Ortsverwaltung emsiges Treiben. Gehüllt in Schal, Mütze und dicker Jacke und duftend heißen Glühwein oder Punsch in den Händen haltend, plauderten die vielen Besucher in angenehmer Atmosphäre miteinander.

Der Geruch von Bratwürsten, gerösteten Zwiebeln, Waffeln und Crêpes drang einem sofort in die Nase, wofür ein auffrischender Wind sorgte. Der Posaunenchor unter der Leitung von Elisabeth Heizmann stimmte erhellt vom Scheinwerfer der evangelischen Kirche ein Weihnachtslied nach dem anderen an.

Zwei Stunden der Hektik des Alltags entflohen

Für rund zwei Stunden nahmen sich viele Menschen die Zeit, der Hektik des Alltags zu entfliehen. Gespannt wartete Nachwuchs darauf, dass endlich der Nikolaus mit Knecht Ruprecht aus dem Ortsverwaltungsgebäude herauskam. Da das ungleiche Duo schwer mit Rute, Sack und Schlitten beladen war, brauchte es noch zwei Wichtel zur Unterstützung.

Bevor das große Verteilen losging, wollte der hohe Besuch von den Kindern wissen, ob sie auch brav gewesen seien. Die Antwort kam fast wie die Kugel aus dem Rohr und es schallte ein lautes und langes "Jaaaah" aus ihren kleinen Kehlen.

Rötenberger Vereine leisten ganze Arbeit

Vereinsring-Schriftführer Jens Vialkowitsch dankte dem Posaunenchor für die musikalische Umrahmung des kleinen Volksfestes und den teilnehmenden Vereinen, die mit ihren kulinarischen Angeboten dafür sorgten, dass kein Gast hungrig oder durstig nach Hause gehen musste. Außerdem gab es noch Weihnachtsdekorationen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.