Das Kommando Spezialkräfte gerät immer wieder in die Schlagzeilen. Foto: dpa/Franziska Kraufmann

Ein Skandal reiht sich beim Kommando Spezialkräfte in Calw an den anderen. Doch das Land kann nicht viel machen. Die Landtags-FDP will das ändern.

Stuttgart - Die FDP im Landtag fordert eine stärkere Beteiligung der Landesregierung an der Aufklärung der Vorgänge beim Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Nico Weinmann sagt, ihm fehle jegliches Verständnis dafür, „wie teilnahmslos“ der Innenminister Thomas Strobl (CDU) die Vorfälle bislang begleite.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€