Die Polizei im Gottesdienst Foto: Wahl

Das gibt’s auch nicht alle Tage: Die Polizei hat in Bisingen-Thanheim eine Messe unterbrochen. Der Pfarrer sprach im Altarraum mit den Beamten – um ein Parkproblem zu lösen.

Die Gottesdienstbesucher in der St. Ulrichskirche staunten nicht schlecht, als am Sonntagmorgen während der Predigt plötzlich zwei Polizeibeamte in Bisingen-Thanheim die Messe zum Patrozinium unterbrochen haben.

Sie gingen in den Altarraum, wo Pater Cheriyan Menacherry gerade seine Predigt hielt.

Wie sich herausstellte, lag kein Verbrechen vor: Anscheinend störte den Mieter einer benachbarten Wohnung, dass der Geistliche mit sein Auto den offenbar falschen Parkplatz belegte.

Irritiert über den Einsatz der Polizei

Um die Angelegenheit rasch zu klären und die Feierlichkeit fortzuführen, half ein anwesender Besucher und fuhr kurzerhand den Pkw des Pfarrers an einen anderen Parkplatz.

Trotz allem: Die an der heiligen Messe beteiligten Personen und Kirchenbesucher zeigten sich irritiert über den Einsatz der Polizei.

Zoff um Parkplatz

Wegen des Parkplatzes gab es schon länger Auseinandersetzungen, die bereits ein gutes halbes Jahr andauerten. Dies verkündete am Ende der Messe der Pfarrer.

Ständig stehe ein anderes Auto auf dem Parkplatz der Mieter, die kein Einsehen hätten, obwohl die Parkplatz-Thematik sogar im Mietvertrag geregelt sei, erklärte Pfarrer Menacherry.