Die Startrampen am Aussichtsturm für die Flyline (vorne) und für den Flying Fox (rechte Seite, etwas weiter oben) sind bereits angebracht. Foto: Krokauer

Die von den Investoren Michael und Jürgen Wernecke geplanten beiden Rutschen am Aussichtsturm in Schömberg sorgen in der Bevölkerung für Diskussionen. In der jüngsten Gemeinderatssitzung gab es Zoff um die Informationspolitik.

Schömberg - Zum Hintergrund: Michael und Jürgen Wernecke wollen am Aussichtsturm eine 500 Meter lange Flyline (schienengeführte Seilbahn) und einen 600 Meter langen Flying Fox (Stahlseilrutsche) bauen. Die Kosten für das Projekt einschließlich der dazugehörigen Infrastruktur schätzt Michael Wernecke auf 3,5 bis 3,6 Millionen Euro. Dazu gründeten die beiden Investoren ein Unternehmen, die Schömberger Erlebnis UG. Geschäftsführer ist Michael Wernecke.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: