Der "Schdoale-Punsch" hat fast schon Kultstatus. Foto: Schweizer

Bereits eine Woche vor dem ersten Advent wird in Burgfelden die Vorweihnachtszeit eingeläutet. Die Schdoale-Gratzer haben zum Adventszauber zum Bürgerhaus eingeladen.

Albstadt-Burgfelden - Der Duft von Glühwein und Punsch, von frisch Gebackenem im Backhäusle, lodernde Feuerkörbe und stimmungsvolle Beleuchtung schufen ein weihnachtliches Ambiente in und am Bürgerhaus. Die Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt waren optimal – nicht zu kalt, dass man draußen sehr friert, aber kalt genug, dass winterliche Stimmung aufkommt.

"Wir sind mit dem Besuch nach der Pandemie höchst zufrieden", resümierte der Vorsitzende Kevin Scholz. Im Oktober erst hatte der bisherige Vize das erste Amt bei den "Schdoale-Gratzern" übernommen; als Stellvertreter steht ihm Simon Roth zur Seite. Seit der Vereinsgründung 2008 sind die "Schdoale-Gratzer" nicht nur für die Fasnet im Dorf zuständig, sondern beleben das kulturelle Leben das ganze Jahr über, seit 2011 auch mit dem Adventszauber oder das jährliche große Schlepper- und Oldtimer-Treffen.

Christstollen aus dem Backhäusle

Drinnen im Bürgerhaus waren am Samstagabend alle Plätze schnell belegt, der Besucherstrom zog schon kurz nach Öffnung an. Stephanie Doldinger trat dort mit einem kleinen Chor, der von Querflöten begleitet wurde, auf. Die bekannten Advents- und Weihnachtslieder animierten die Gäste, mit zu einem großen Chor einzustimmen.

Wen der Hunger plagte, war vor dem Bürgerhaus bestens aufgehoben. Die Vereinsmitglieder grillten Rote Würste und kochten Schupfnudeln. Der "Schdoale-Punsch" hat über die Jahre hinweg Kult-Status erreicht. Im Backhäusle wurden warme Selen aus dem Holzbackofen angeboten, Am Vortag wurden dort Christstollen gebacken. Der Förderverein von "Albstadts guter Stube" Burgfelden war ebenfalls mit von der Partie.

Kreative Weihnachtsgeschenke

Die Stände in und um das Bürgerhaus wurden von Albstädter Institutionen beschickt. Der Pfeffinger Kronenladen bot sein Markenzeichen "Alb im Gläse" und weihnachtliche Dekoartikel an, der Burgfelder Kindergarten kam mit dem Backen der Waffeln kaum nach.

Die "Schdoale-Gratzer" haben etwas andere Adventskränze in länglicher Form gefertigt, Wurzeln mit Kerzen darauf wurden ebenso angeboten wie Holzschnitzereien. Entsprechend der Jahreszeit wurden handgestrickte Kinder- und Winderkleidung feil geboten. Selbstgemachte Liköre und lasergeschnittene Metallformen rundeten das Angebot ab – für frühe und liebevolle Weihnachtsgeschenke war es die perfekte Einkaufsmeile.