Karin und Stefan Karl sowie ihre Tochter Hannah haben Stationen zu einem Adventsweg gebastelt, der am Sonntag auf dem Roten Bühl eröffnet wird. Foto: Stehle

Die Heiligenzimmerner Familie Karl gestaltet einen Adventsweg auf dem Roten Bühl. Eröffnung ist am Sonntag.

Rosenfeld-Heiligenzimmern - Was seit einem Jahr bei Familie Karl als Idee in ihren Köpfen war, wird am ersten Adventssonntag Realität: Die Karls haben im Gewann Roten Bühl einen Adventsweg für Jung und Alt mit viel Liebe zum Detail arrangiert.

"Wir hatten vergangenes Jahr den Adventsweg in Obernheim besucht. Das hat uns so gefallen, dass wir den Einfall hatten, dies in Heiligenzimmern umzusetzen", sagt die engagierte Familie.

Bereits im Sommer hatte Karin Karl ihr Vorhaben im Ortschaftsrat vorgestellt und breite Unterstützung erhalten. Nun wird der Weg am Sonntag eröffnet.

Startpunkt ist der Parkplatz auf dem Roten Bühl beim Sportplatz. Verteilt auf dem 1,5 Kilometer langen Waldweg gibt es mehrere Stationen, die teils mit religiösen Darstellungen und teils weltlichen Motiven gestaltet sind. So sind schön dekorierte Engel zu bestaunen, oder hinter einem Baum lugt der Nikolaus hervor.

Kinder basteln mit

Große Unterstützung gab es vom Kindergarten St. Patricius und der Grundschule Heiligenzimmern-Isingen. So haben die Kinder mit viel Freude gebastelt und gewerkelt und erhielten auch Unterstützung durch ihre Eltern. Familie Karl war froh, dass sie nicht alle Motive selber herstellen musste. So sind dekorative Motive zur Adventszeit entstanden und verwandeln den ehemaligen Trimm-Dich-Pfad zu einem zauberhaften Rundgang zur Einstimmung auf Weihnachten.

Der Adventsweg kann jeden Tag bis zum Dreikönigstag von allen besucht werden. Am Ende des Weges gibt es die Möglichkeit, sich in ein Gästebuch einzutragen. Falls es die Corona-Verordnung zulässt, wartet auf die Gäste ab dem zweiten Adventssonntag immer sonntags eine kleine Überraschung.