Eine Niederlage mussten Simon Klostermann und die TSG Balingen im letzten Saisonspiel gegen Walldorf hinnehmen. Foto: Kara

Mit einer 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den FC Astoria Walldorf haben sich die Fußballer der TSG Balingen in der Regionalliga Südwest in die Sommerpause verabschiedet. Dennoch können die Eyachstädter mit 51 Punkten auf eine gute Saison zurückblicken.

Beide Trainer hatten für das letzte Saisonspiel, zudem nach langer Zeit endlich wieder 100 Zuschauer in der Bizerba-Arena zugelassen waren – kräftig die Rotationsmaschine angeworfen.

In der ersten Halbzeit war beiden Teams anzumerken, dass es um nichts mehr ging. Es entwickelte sich eine Partie mit vielen Duellen im Mittelfeld und auch zahlreichen Unzulänglichkeiten im Spielaufbau und Passspiel, die oft aber auch dem schlechten Rasen geschuldet waren. So bekamen die Zuschauer in den ersten 45 Minuten nur wenige Höhepunkte geboten. Nach einem schönen Diagonalball von Ivan Cabraja auf Tom Schiffel, der den Verein verlassen wird, zog dieser satt ab; doch mit einer starken Parade verhinderte FC-Keeper Paul Lawall einen Rückstand seiner Mannschaft (27.). Schiffel war es auch, der kurz vor der Pause die beste Gelegenheit für die Eyachstädter auf dem Fuß hatte, als Felix Heim von der Grundlinie in den Fünfmeterraum zurückgelegt hatte; doch Lawall blockte Schiffels Schuss.

Emotionaler Abschied nach der Pause

Nach der Pause wurde es emotional, als nach 55 Minuten Fabian Kurth im letzen Spiel seiner Karriere den Platz verließ. Unter dem Beifall seiner Mitspieler und den Zuschauer verabschiedete sich "Kurthe", der der TSG aber als Funktionär erhalten bleiben wird.

In der Folge wechselten beide Trainer munter weiter aus. Walldorf kam danach immer besser ins Spiel und auch zu guten Gelegenheiten: Nach einer starken Kombination über mehrere Stationen kam Jonas Weik aus zehn Metern frei zum Abschluss; aber TSG-Torhüter Julian Hauser verhinderte mit einer starken Parade das 0:1 (71). Nur zwei Minuten später hätte Maik Goiß die Führung für die Gäste erzielen müssen, köpfte aber aus drei Metern drüber. Im dritten Anlauf klappte es dann aber: Nach einer Flanke von Jimmy Marton auf den zweiten Pfosten köpfte Niclas Antlitz zum 1:0-Siegtreffer (80.) ein

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: