Die neuen Gesellen im Schreiner-Handwerk.Foto: BSZ Foto: Schwarzwälder Bote

Handwerk: Obermeister mit Leistungen sehr zufrieden

Nagold. Für 22 junge Menschen im Berufsbild Schreiner sowie drei im Berufsbild Fachpraktiker Holzverarbeitung standen in der Rolf-Benz-Schule in Nagold mit der Gesellenprüfung der krönende Abschluss ihrer Ausbildung an.

Gewöhnlich findet eine Feierstunde im Foyer der Schule statt, an der Ehrengäste aus Handwerk und Politik zu Gast sind. Wegen Corona konnte die Feier aber erneut nicht in diesem Rahmen stattfinden. Dies hielt jedoch Gerhard Schlecht, Obermeister der Schreiner-Innung Calw/Nagold, nicht davon ab, die "hervorragenden Leistungen" der Prüflinge in einer kleinen Ansprache zu würdigen. Trotz der ungewöhnlichen Prüfungsbedingungen sprach Schlecht von einem hervorragenden Abschlussjahrgang, der mit viel Liebe zum Detail und handwerklichem Geschick sein Können zeigen konnte. Erfreulich ausgefallen seien auch in diesem Jahr die Arbeitstücke der Fachpraktiker Holzverarbeitung, welche mit sehr viel Geschick und hohem Niveau erstellt wurden.

Einen besonderen Dank sprach Gerhard Schlecht dem Prüfungsausschuss der Schreiner-Innung Calw/Nagold sowie den engagierten Lehrkräften der Rolf-Benz-Schule Nagold aus, die unter Pandemiebedingungen hervorragende Arbeit geleistet hätten.

Innungssieger mit der besten Gesamtnote wurde Julian Reinwald, ausgebildet bei Firma Joachim Bühler, Althengstett. Beim Gestaltungswettbewerb "Gute Form" konnte ebenfalls Julian Reinwald überzeugen. Auch wurden Lea Dürr, ausgebildet bei der Liebenzeller Mission sowie Andreas Steiner, ausgebildet bei Firma Stöhr, Möbel Innausbau, Haiterbach-Beihingen für die Gestaltung ihres Gesellenstückes ausgezeichnet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: