Waldemar Wichert wird von seinen Kollegen und Bürgermeister Matthias Winter verabschiedet. Foto: Stadt Oberndorf

In einer Feierstunde wurde der städtische Mitarbeiter Waldemar Wichert nach mehr als 27 Jahren in den Ruhestand verabschiedet.

Auf Wunsch des scheidenden städtischen Mitarbeiters waren seine Kollegen aus der Stadtgärtnerei mit dabei, denn es war ihm ein Bedürfnis, sich in diesem Kreis offiziell zu bedanken für die kollegiale Unterstützung.

Er betonte, dass er bei der Stadt Oberndorf eine gute Stelle besetzen durfte, in der er seinen Beruf, den er als „schön“ bezeichnete ausleben konnte – deshalb gelte sein Dank insbesondere auch der Stadt Oberndorf.

Vom Werkhof zur Stadtgärtnerei

Wichert war mehr als 27 Jahre bei der Stadt Oberndorf beschäftigt, zunächst als Werkhofmitarbeiter. 2011 wechselte er intern zur Stadtgärtnerei, wo er als Maschinist einen neuen Aufgabenbereich übernahm.

Mit dem Bild des Grüns, der Farben und Blütenpracht des Frühlings leitete Bürgermeister Matthias Winter seine Dankes- und Abschiedsworte ein. Er ging ein auf das, was die Natur nicht von allein richte, auf all das, was die Stadtgärtnerei an Arbeit und Kreativität einbringe, um das Erscheinungsbild Oberndorfs zu verschönern.

Teil dieses Teams sei Waldemar Wichert gewesen und habe somit Anteil an den lobenden Worten und positiven Rückmeldungen seitens der Bürgerschaft.

Auch Kritik bleibt nicht aus

Da die Vorstellungen hinsichtlich der Gestaltung von Friedhöfen, Sportplätzen, und Anlagen durchaus verschieden seien, bekomme man auch Kritik zu hören. Wichtig aber sei, dass man gute, ergebnisorientierte Arbeit leiste und den Menschen freundlich begegne. Schließlich gelte es auch, ökologische Gesichtspunkte zu berücksichtigen, die vordergründig und ohne Fachwissen nicht unbedingt zu verstehen seien, so Winter.

Nach fast 28 Jahren habe Waldemar Wichert einen ganz beachtlichen Teil seiner Lebenszeit für die Stadt Oberndorf eingebracht. Für diese langjährige Treue gelte es Dank und Anerkennung auszusprechen. So spreche es für ihn, dass so viele Teammitglieder gekommen waren.

Dank an Wichert

Mit einem herzlichen Dank für seinen Beitrag zur Verschönerung der Stadt im Aufgabenfeld der Stadtgärtnerei und dem Wunsch, die kommenden Jahre in Gesundheit gestalten zu dürfen, den Alltag neu auszurichten, verabschiedete Matthias Winter Waldemar Wichert in den Ruhestand.

Ebenso überbrachten der für Werkhof und Stadtgärtnerei zuständige Betriebsleiter Thomas Jäger und Personalratsvorsitzende Christian Blosl wertschätzende Worte.

Nun wurde das Glas erhoben auf den Abschied einer erfüllenden Berufszeit und den Beginn eines neuen Lebensabschnitts.