Ein "kleiner" Jahrgang hat am Dienstag mit dem Deutsch-Abitur am Gymnasium schramberg begonnen. Foto: Gymnasium

Über einen "geglückten Start in die Abiturprüfung" am Gymnasium Schramberg freut sich Schulleiter Oliver Porsch. Alle 27 Schüler, die zur Deutsch-Prüfung am Dienstag angemeldet waren, hatten zuvor ein negatives Test-Ergebnis.

Schramberg - Auch mit dem Herunterladen der Daten, sprich den Prüfungsfragen, dem Öffnen der Aufgaben und dem Ausdrucken habe alles optimal funktioniert.

Alle der Schüler hätten sich für die Deutsch-Prüfung bereits am Sonntagnachmittag mit einem Corona-Selbsttest testen lassen. Dies mache die Schule so früh, damit im Falle eines falsch positiven Befunds noch rechtzeitig die Möglichkeit besteht, sich mit einem PCR-Test "freitesten" zu lassen, so Porsch, sollte der Schüler doch negativ sein. Deswegen seien die Zeiten für die Tests auch unterschiedlich gewählt – so nämlich, dass es noch reicht, bis vor der Prüfung das Ergebnis des PCR-Tests zu erhalten. Es gebe zwar die Möglichkeit einer Nachprüfung noch in diesem Schuljahr – sollte ein Schüler die angesetzten Termine in den Wochen bis Pfingsten nicht wahrnehmen können oder dürfen. Sollte diese dann aber auch nicht gehen, sei der zweite Nachtermin erst im Herbst möglich.

So wurden die Abiturienten, die am Donnerstag mit dem nächsten Fach, dies ist Physik, dran sind – am Mittwoch findet am Gymnasium Schramberg keine Abiturprüfung statt – bereits am Dienstagnachmittag per Selbsttest an der Schule getestet. Diejenigen, die zuvor das Deutsch-Abitur geschrieben haben, konnten dies ziemlich nahtlos im Anschluss an ihre Prüfung vornehmen. Andere Schüler mussten eben extra zu diesem Termin an die Schule kommen.

Nach dem "Gemüse-Tag" am Freitag, an dem die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer sowie Musik und Religion dran sind, folgen in der kommenden Woche dann Englisch und auch Französisch. Möglicherweise sei es dann so, dass sich einzelne Schüler am Samstag und dann bereits am Morgen um 7 Uhr testen lassen müssten, damit im Zweifelsfall das Ergebnis einer PCR-Nachprüfung noch vor Prüfungsbeginn in der nächsten Woche eingehen kann. Ob dies aber zeitlich so sein müsse, sei derzeit noch nicht ganz klar, sagt Porsch.

Auch wenn am Dienstag eigentlich offizieller Start des Abiturs mit Deutsch war – begonnen haben die Prüfungen bereits im April und zwar mit den fachpraktischen Prüfungen in Musik. In diesem Fach, wie auch in Sport, kommt nämlich zur eigentlichen schriftlichen Prüfung noch eine weitere hinzu. Dafür dürfe unter besonderen hygienischen Voraussetzungen in der Schule auch der dafür erforderliche Sportunterricht angeboten werden – und das nicht nur im Leistungsfach, sondern auch in den Basisfächern, weil dies zur Notenfindung erforderlich sei, informiert der Schulleiter.

Anstelle der fachpraktischen Prüfung gebe es in den sprachlichen Leistungsfächern – in diesem Jahr sind es Englisch und Französisch, neben der schriftlichen Abiturklausur in der nächsten Woche auch noch eine Kommunikationsprüfung, die nach den Pfingstferien erfolgen werde. Dafür gebe es in den Sprachen keine mündliche Prüfung zum Schuljahresende.

Letzte Prüfung im schriftlichen Abiturreigen ist am Gymnasium Schramberg am Mittwoch, 19. Mai, mit Biologie – dann folgen für die Abiturienten (und alle anderen Schüler) zunächst einmal die Pfingstferien.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: