Zum wiederholten Mal wurde im Linienweg illegal Müll entsorgt. Foto: Bantle

Wild entsorgter Müll bereitet in Niedereschach und Umgebung immer wieder Probleme. Neben Tüten mit Hausmüll wurden kürzlich alte Schuhe und sogar eine Gasflasche entsorgt.

Niedereschach - Zum wiederholten Mal wurden im Wald im Bereich des Linienwegs zwischen Schabenhausen und Obereschach wilde Müllablagerungen festgestellt. Dieses Mal wurde sogar eine kleine Gasflasche mit entsorgt.

Der Waldweg auf dem "Lohbuckel" ist von der Kreisstraße her mit dem Auto sehr leicht anzufahren und wohl auch deshalb offenbar ein beliebter Ort für wilde Müllablagerungen.

"Es ist traurig, dass es in der heutigen Zeit, wo alles von Klima-, Landschafts- und Naturschutz redet, immer noch unverbesserliche Zeitgenossen gibt, die keinerlei Rücksicht auf die Natur nehmen", ärgert sich Bauhofbaumeister Hartmut Stern. Ganz zu schweigen davon, dass der illegal entsorgte Müll von den Mitarbeitern des Bauhofs und damit auf Kosten der Allgemeinheit fachgerecht entsorgen werden muss. Wer Hinweise auf die Verursacher geben kann, sollte sich bei der Gemeindeverwaltung unter Telefon 07728/6 48 32 melden.

Wenn man von Schabenhausen in Richtung Obereschach fährt, geht es im Wald auf dem höchsten Punkt des "Lohbuckels" links in den Linienweg. Entlang der Straße verläuft auch der gut frequentierte Geh- und Radweg zwischen Schabenhausen und Obereschach. Seitens der Gemeinde Niedereschach werden deshalb insbesondere auch die Nutzer dieses Weges gebeten, hin und wieder einen Blick in den Linienweg zu werfen, denn die Erfahrung aus der Vergangenheit zeigt, dass dort wohl auch künftig mit weiteren Müllablagerungen zu rechnen ist. Mitunter würde es schon helfen, wenn eine Autonummer vorliegen würde, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Überlegt wird nun auch, ob man im dortigen Bereich eine Wildschutzkamera installiert, um dem Problem Herr zu werden und den oder die Täter überführen zu können.