Am Unfallort bot sich am Mittwochmorgen ein Bild der Verwüstung. Foto: Einsatz-Report 24/Marco Dürr

Die A5 bei Achern glich am Mittwochmorgen einem Trümmerfeld. Vier Autos waren auf der Süd-Fahrbahn kollidiert.

Achern - Der schwere Unfall ereignete nach ersten Erkenntnissen der Polizei kurz vor sechs Uhr zwischen den Anschlussstellen Achern und Appenweier. Beteiligt war neben drei Pkw auch ein Kleintransporter. Mehrere Menschen wurden verletzt, die genaue Anzahl und die Schwere der Verletzungen waren zunächst unklar.

 

Die Autobahn in Fahrtrichtug Süden ist aktuell vollgesperrt, der Verkehr wird an der Anschlussstelle Achern ausgeleitet. Schnell bildete sich ein kilometerlanger Stau.

 

Die Feuerwehr, das THW und der Rettungsdienst sind mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.