Wenn in Jettingen von 14. bis 18. Juli das 50-jährige Gemeindejubiläum gefeiert wird, darf auch ein großer Festzug mit dem Unterjettinger Musikverein an der Spitze nicht fehlen. Foto: Priestersbach

Genau genommen wurde der Zusammenschluss der Gemeinden Oberjettingen und Unterjettingen bereits Ende 1971 offiziell besiegelt – doch in diesem Jahr soll das Jubiläum "50 Jahre Jettingen" mit einem fünftägigen Festprogramm vom 14. bis 18. Juli gebührend gefeiert werden.

Jettingen - Wir waren lange unsicher wegen Corona, aber das scheint sich jetzt zu entspannen und wir sind voll in der Planung", freut sich Bürgermeister Hans Michael Burkhardt, dass die Chancen gut stehen, "mit einem großen Fest wieder aus dem Coronablues rauszukommen". Wichtig ist für ihn, dass das Fest von allen Vereinen unterstützt wird, die ihre erfahrenen Festmacher ins Organisations-Komitee entsendet haben. "Anders würde es gar nicht gehen", macht der Rathauschef deutlich. An den fünf Festtagen werden zudem mehrere hundert Helfer benötigt, damit in Jettingen fünf Tage lang der Ausnahmezustand ausgerufen werden kann.

So spricht der Rathauschef in jeder Beziehung von einem "XXL-Fest", denn auf der Wiese in der Binsgasse gegenüber der Gemeinschaftsschule wird ein großes Festzelt für 1500 Besucher mit Vergnügungspark an allen Tagen aufgestellt.

Festgelände als Bindeglied

Für Hans Michael Burkhardt bildet das Festgelände als Bindeglied zwischen den Ortsteilen Ober- und Unterjettingen eine gute Symbolik. Aber auch das fünftägige Mammut-Programm kann sich sehen lassen und soll alle Jettinger – und ebenso Ex-Jettinger – ansprechen. Ebenso macht der Bürgermeister deutlich, dass man für die Besucher mit relativ günstigen Preisen plant. "Wir wollen nicht groß Gewinn machen, und wenn wir Null auf Null rauskommen, ist es gut", so Burkhardt.

Den Auftakt bildet donnerstags ein Bandfestival im Zelt, bei dem vier Jettinger Bands die Gelegenheit haben, sich und ihren Sound zu präsentieren. Auf dem Programm stehen, Rock und Pop, Indie-Rock sowie Classic Rock und Blues. Weil man auch die Kirchen mit ins Programm einziehen wollte, steigt am Freitagnachmittag ein Kinderbibeltag, während am Abend die "Outbreakband" im Festzelt auf der Bühne steht, die mit rockiger und progressiver Musik für frischen Wind in der deutschen Lobpreisszene sorgt.

Klar wird das Gemeindejubiläum auch zusammen mit den Partnergemeinden Vernio (Italien) und Senones (Frankreich) gefeiert. Am Festsamstag steht zunächst ein Workshop in der Willy-Dieterle-Halle mit den Gästen aus den Partnergemeinden auf dem Programm – quasi ein inhaltlicher Austausch zum "Green Deal" mit Umwelt- und Energiethemen.

Treffen der Jahrgänge

Bereits über 25 Jahrgänge haben sich dann für das Jahrgangstreffen am Samstagnachmittag angemeldet. Wie Hans Michael Burkhardt anmerkt, sei es schön, wenn sich da mal viele Jahrgänge gleichzeitig treffen. Denn das habe echten Begegnungscharakter und passe damit sehr gut zum Gemeindejubiläum.

Am Abend ist dann beim Auftritt der "Albkracher" ein zünftiger Mix aus "Dirndlrock und Partywahnsinn" im Festzelt angesagt. Da wird vom kultigen Volkslied über legendäre Partykracher und aktuellen Hits alles aufgespielt, was die Besucher auf die Bänke treibt.

Der Festsonntag startet zunächst mit einem vom Posaunenchor umrahmten ökumenischen Gottesdienst und einer kleinen Partnerschaftsfeier, nachdem die Partnerschaft zwischen Jettingen und Vernio seit 20 Jahren besteht. Zudem ist Jettingen an diesem Tag Ausrichter des Kreismusikfestes – und da darf man gespannt sein, wie viele Blasmusiker aus dem Kreis Böblingen sich zum Massenchor unter der Regie von Kreisverbandsdirigent Klaus Kreczmarsky in Jettingen versammeln.

Festumzug

Anschließend steht ein Festumzug auf dem Programm, an dem sich neben den am Kreismusikfest beteiligten Musikkapellen auch etliche Jettinger Vereine und Gruppen beteiligen werden. Abends laden Ralf Brendle und seine Musikerfreunde zum "Fröhlichen Liedersingen" für Jung und Alt ins Festzelt ein.

Montags steigt rund um das Festzelt zunächst ein von den Kindergärten und Schulen organisiertes Kinderfest mit zahlreichen Spiel- und Spaßstationen.

Beim abendlichen Festausklang mit den Nagoldtal-Musikanten und böhmisch-mährischen Klängen sind vor allem auch Handwerker und Firmen eingeladen.