Eine massive Schlägerei gab es am Montag in Rottweil im Viertel Omsdorfer Hang. (Symbolfoto) Foto: Heiko Küverling – stock.adobe.com

29-Jähriger verhaftet. Polizei ermittelt. Männer gerieten wohl in Streit. Nähere Umstände unklar.

Rottweil - Zu einem massiven Polizeiaufgebot ist es am Montagnachmittag im Bereich des Omsdorfer Hangs gekommen. Mehrere Polizeiwagen, darunter Mannschaftstransporter, rasten in das Viertel. Ursache war die Mitteilung an die Einsatzkräfte, dass es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, eventuell massiverer Art, gekommen sei.

Später dann war gewiss: Wegen des dringenden Tatverdachts eines versuchten Tötungsdeliktes haben Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei mit Sitz in Rottweil erste Ermittlungen gegen einen 29-jährigen Mann eingeleitet, heißt es in einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rottweil zusammen mit dem Polizeipräsidium Konstanz.

Nähere Umstände sind unklar

Nach ersten Erkenntnissen war es zwischen diesem und einem 37 Jahre alten Mann gegen 16.10 Uhr am Montag im Bereich des Omsdorfer Hang, das sich inzwischen zu einem sozialen Vorzeigeprojekt gewandelt hat, zu einer Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf dem 37-Jährigen erhebliche Verletzungen zugefügt worden sind.

Die näheren Umstände der Tat sind noch nicht geklärt, so die Mitteilung. Der dringend Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Mit dem Rettungswagen wurde der schwer verletzte 37-Jährige in eine Klinik gebracht und wird dort stationär behandelt. Beamte der Kriminalpolizeidirektion haben die Ermittlungen übernommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: