Kamran Yahyaijan bejubelt die 2:0-Führung des FC 08. Foto: Marc Eich

Samstag, 17.21 Uhr, MS Technologie-Arena: "Spitzenreiter, Spitzenreiter", skandieren jubelnde Nullachter im obligatorischen Teamkreis nach dem verdienten 3:1-Sieg gegen Nöttingen.

Hier geht's zum Liveticker vom Spiel gegen Nöttingen

Die Personalien

Mittendrin: Kapitän Dragan Ovuka, allerdings aufgrund seiner Verletzung am Sprunggelenk weiter in Jeans. "Wir wollten kein Risiko eingehen", geht 08-Trainer Marcel Yahyaijan davon aus, dass der Spielführer spätestens zum Oberliga-Hit am kommenden Samstag gegen die Stuttgarter Kickers die Binde wieder überziehen wird. Im Vergleich zum Pokalsieg am Mittwoch beim VfR Hausen saßen Leon Albrecht und Anthony Mbem-Som erst einmal auf der Bank. Frederick Bruno und Mokhtar Boulachab rotierten dagegen wieder in die Startelf. Bei den Nöttingern hatte nicht nur "Königstransfer" Niko Dobros nach "einer nicht so guten Nacht", so Marcus Wenninger, kurzfristig passen müssen, sondern der FCN-Trainer haderte insgesamt mit dem kleinen Kader.

Die erste Halbzeit

Personell geschwächt, dazu nach zwei deutlichen Niederlagen in Folge verunsichert: Villingen wusste um die schwierige Lage in Nöttingen. Der FC 08 presste also gleich hoch, setzte die Gäste so früh unter Druck. Ballgewinne, schnelles Umschaltspiel, erste Chancen durch Ersatzkapitän Nedzad Plavci (7.) und Thomas Kunz (10.) waren die Folge. Nach einem ersten Annäherungsversuch des FCN durch einen Schlenzer von Riccardo Di Piazza (14.) landete der Ball nach einem schönen Seitenwechsel von Erich Sautner und einem überlegten Pass von Kamran Yahyaijan bei Plavci. Der Routinier umkurvte clever einen Nöttinger. Gegen den überlegten Schuss des Stürmers aus 16 Metern war FCN-Torwart Andreas Dups (17.) chancenlos. Als acht Zeigerumdrehungen später einem Nöttinger das Leder nach einem Sautner-Freistoß an die Hand sprang, forderte nicht nur Marcel Yahyaijan einen Strafstoß. Doch Schiedsrichter Marvin Maier zeigte nicht auf den Punkt. Aber auch so hieß es wenig später 2:0 für die einfach viel zielstrebigeren "Löwen" aus Villingen. Wieder hatten die Nullachter schnell umgeschaltet, wieder hatte Kamran Yahyaijan seine Schnelligkeit ausgespielt. Nun aber schloss der 22-Jährige selbst aus zwölf Metern ab. Mit einer verdienten 2:0-Führung des FC 08 ging es in die Kabine.

Die zweite Halbzeit

"Wir hätten dann unsere Konter besser ausspielen müssen", ärgerte sich später Marcel Yahyaijan, dass seine Schützlinge zu Beginn der zweiten Hälfte sehr gute Möglichkeiten nicht zum entscheidenden 3:0 nutzten. Plavci (52.) nach Vorlage des für Nico Tadic eingewechselten Leon Albrecht, oder der in dieser Situation die falsche Entscheidung treffende Kamran Yahyaijan (53.) hatten dabei die besten Chancen. "Bleibt wach", forderte dann Abwehrrecke Patrick Peters lautstark seine Mitspieler nach gut einer Stunde zu mehr Konzentration auf. Nun merkte man den Villingern die hohe Belastung durch die vielen "englischen Wochen" in Folge an. Nöttingen kam besser ins Spiel. Als Albrecht den Nöttinger Jimmy Marton von den Beinen holte, sah der erneut souveräne 08-Torwart Andrea Hoxha im vierten Oberliga-Spiel dem vierten Elfmeterschützen in die Augen. Riccardo Di Piazza (77.) verwandelte den Strafstoß ohne Probleme. Es begann das große Zittern. Erst rettete Hoxha stark gegen Jimmy Marton (83.), dann köpfte Simon Kranitz nach einem Eckball den Ball an die Unterkante der Villinger Latte (85.). Dass Marcel Yahyaijan in dieser Phase dem erst 17-jährigen Jonathan Spät zum Oberliga-Debüt verhalf, war bemerkenswert. Die Entscheidung war aber einem 33-Jährigen vorbehalten: Plavci hatte eine Vorlage von Kunz in der 90. Minute veredelt.

Sturm & Drang

Es war der vierte Saisontreffer des Angreifers – und das bereits fünfte Tor eines Stürmers des neuen Oberliga-Tabellenführers in dieser Runde. "Erich (Sautner, Anm. d. Red.), Nedzad und ich sind so langsam eingespielt", freut sich Kamran Yahyaijan über den Lauf der Villinger Offensive. Dennoch könnte es gut sein, dass die Nullachter vor dem Ende des Transferfensters am 31. August noch einen weiteren Angreifer verpflichten. Fix sei ein Wechsel aber noch nicht, so Sportvorstand Arash Yahyaijan.

Das sagen die Trainer

Marcel Yahyaijan und Marcus Wenninger blicken auf den 3:1-Sieg der Nullachter gegen Nöttingen:

Marcel Yahyaijan, FC 08 Villingen"Es ist einfach unglaublich, was die Jungs alle drei Tage abliefern. Die beiden ersten Tore waren sehr schön herausgespielt. Wir wussten, dass wir Umschaltmomente bekommen, daraus sind die beiden Treffer auch entstanden. Dies freut mich extrem. Nach dem 2:0 hätten wir einen Elfmeter bekommen können. Dann hätten wir bei den Kontersituationen zu Beginn der zweiten Halbzeit das 3:0 machen müssen. Natürlich hatte Nöttingen Chancen zum 2:2, die eine Möglichkeit hält Andrea Hoxha überragend. Das war aber wohl klar Abseits zuvor."

Marcus Wenninger, FC Nöttingen"In den ersten 15 Minuten hat man bei uns nach dem 0:5 gegen Reutlingen eine gewisse Nervosität spüren können. Dies lag auch an der Aufstellung, es haben doch einige Spieler gefehlt. Die erste Halbzeit geht in der Summe an den FC 08, der auch einfach seine Chancen besser genutzt hat. In der zweiten Hälfte hat man eine aufopferungsvoll kämpfende Nöttinger Mannschaft gesehen. Nach dem Anschlusstreffer hatten wir mindestens drei große Möglichkeiten zum Ausgleich. Für mich war es wichtig zu sehen, dass wir uns leistungsmäßig wieder gesteigert haben."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: