Der Unfall soll sich laut Polizei ereignet haben, weil der 23-jährige Fahrer einem vorausfahrenden Verkehrsteilnehmer ausweichen wollte. Diesen hatte er offenbar beim Spurwechsel zu spät erkannt. Foto: Gentsch

Ein 23-jähriger Tesla-Fahrer ist am Sonntag bei einem Unfall auf der A 5 zwischen den Anschlussstellen Ettenheim und Rust schwer verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen wechselte der junge Mann kurz nach 21 Uhr vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Dort dürfte er ein vorausfahrendes Fahrzeug zu spät erkannt haben, teilt die Polizei mit.

Fahrer wird in nahe gelegenes Krankenhaus gebracht

In der Folge soll der Tesla-Fahrer stark nach links gelenkt haben und mit der Betonleitwand zusammengekracht sein. Ein Rettungswagen musste den Unfallfahrer aufgrund seiner Verletzungen in ein nahe gelegenes Krankenhaus bringen. Der Pkw wurde von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Polizei schätzt Schaden auf etwa 30 000 Euro

Eine Sperrung der A5 war während der Unfallaufnahme nicht erforderlich. Die Beamten der Verkehrspolizei Offenburg beziffern den Schaden auf etwa 30 000 Euro.