Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

23. Hohenzollern Reitturnier Galopp, Marsch: Auftakt ist geschafft

Von
Benjamin Kuhn sicherte sich auf "Atomic Sun" am Donnerstag den Sieg im S*-Springen. Foto: Lenski

Die ersten zwei Tage des 23. Hohenzollern-Reitturniers im RSZ Hohenzollern in Bisingen sind geschafft. Für viele Profis standen Einlaufprüfungen auf dem Programm, um für die großen Touren am Wochenende fit zu sein. Da wird es für die Zuschauer so richtig spannend.

Trotz erschwerter Wetterbedingungen sind am Mittwoch 47 Reiter in einer Springprüfung der Klasse M** gestartet. Lokalmatador Andy Witzemann hat den Auftakt gemacht und ist als erster Reiter im Reitsportzentrum im Bisinger Teilort Steinhofen gestartet. "Für viele ist gerade die M** am Mittwoch oder das S* am Donnerstag eine Einlaufprüfung. Jeder trainiert sein Pferd etwas anders, das eine Pferd muss eine Prüfung mehr gehen, der andere hat einen Tag Pause. Das managt jeder Reiter etwas anders", erklärt Turnierorganisatorin Catrin Meiser-Freyer.

Über einen ersten Platz in der M**-Springprüfung am Mittwoch durften sich Remo Allgäuer und Thomas Mang freuen: in 55,27 Sekunden hat die Stute "Chaccaya Blue" Allgäuer ins Ziel getragen, "Tiopepe des Champs" schaffte es mit Mang in 57,12 Sekunden. Zweitplatziert waren Adrian Schmid und Michael Herhalt auf Rang drei platzierten sich Konstantin Eduard van Damme und Manfred Ege.

Die Jugend konnte genauso gut mithalten: "Grand Coeur" flog mit dem Iren Jeremy Sweetnam in einer grandiosen Zeit von 49,56 Sekunden gerade so durch den U 25-Tour Parcours der Klasse M**. Alina Hertwig wurde ebenfalls mit einer goldenen Schleife belohnt, sie holte sich den Sieg in 50,96 Sekunden. Doppelt belohnt wurde Hendrik Mader, der den zweiten und dritten Platz in der ersten Abteilung belegte. Sonja Matyas erhielt den zweiten und Jennifer Taxis den dritten Platz.

Grund zur Freude hatten jedoch nicht nur die Reiter, denn der Kindergarten Bisingen aus der Humboldstraße hat ein ganz besonderes Geschenk von Andy Witzemann und dem Reitsportzentrum Hohenzollern erhalten: ein Holzpferd. "Pferde für unsere Kinder" heißt der Förderverein, von dem das Lehrpferd abgekauft wurde. "Ein Lernkoffer von der FN und Putzzeug ist auch mit dabei", sagt Meiser-Freyer.

Junge Pferde machen den Auftakt am Feiertag

Höhepunkt am Donnerstag war neben der Springprüfung Klasse S*, die erste Qualifikationsprüfung der Youngster-Tour. Hier sind 17 sechsjährige Pferde an den Start gegangen, eins davon: "Maximus", das zweiterfolgreichste sechsjährige Pferd in Baden-Württemberg, geritten von Andy Witzemann.­ Gewonnen hat diese Prüfung jedoch Basile Bettendorf mit "Kyoto du Gibert" in einer Zeit von 46,96 Sekunden. Platz zwei holte sich Alia Knack, die im vergangenen Jahr im Reitsportzentrum mit nur 14 Jahren ihr Goldenes Reitabzeichen verliehen bekam. Dritter wurde Adrian Schmid.­

Bei den sieben- und achtjährigen Pferden waren es deutlich mehr Nennungen: 78 an der Zahl. Wieder in zwei Abteilungen platziert haben Lea-Sophie Gut und Rossen Raytchev die mittelschwere Prüfung gewonnen.­ Den zweiten Platz belegten Julius Ehinger und der Syrer Mohamad Mogheeth Alshehab; drittplatziert wurde Konstantin Eduard van Damme und Gerhard Riehle.

Die Halle füllte sich spätestens komplett zur Springprüfung der Klasse S* – der Qualifikation für den Hohenzollern Reitbiathlon. Hier mussten die Teilnehmer elf Hindernisse, mit zwei Kombinationen, in Höhe von maximal 1,40 Metern in einer Zeit von 66 Sekunden überwinden. Von 84 Startern kamen lediglich 23 Paare mit einem "Nuller" durch. Einer davon war Benjamin Kuhn, bei der ersten Runde hat er mit seinem Pferd "Aradetto" aufgegeben, dafür aber mit "Atomic Sun" in einer unglaublichen Zeit von 50,27 Sekunden den ersten Platz belegt. Zweiter wurde Remo Allgäuer, dritter Thomas Mang.­­

In der Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse M* holten sich zwei Amazonen die goldene Schleife: Annika Betz und Marie Reschke. Michael Vogel und Eva Nunnenmacher freuten sich über den zweiten und Francesca Gänßle und Daniel Schütz den dritten Platz. Weiters wurden Andreas Groß und Madeleine Susen Fischer mit einer goldenen Schleife in der Amateur-Tour der Klasse M** belohnt. Gregory Wiegand und Sabine Dunkes wurden Zweite; Dritter wurden Andreas Wittlinger und Madleine Susen Fischer.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.