Talent Felix Edwardsson wird die Panthers verlassen. Foto: Michael Kienzler

Die 2. Basketball Bundesliga hat den wiha Panthers Schwenningen die Lizenz für die kommende ProA-Saison ohne Auflagen erteilt.

Dies teilten die Schwenninger Basketballer am Donnerstag mit. "Unser großer Dank gilt unseren Partnern, Sponsoren und Fans, die uns seit Jahren unterstützen und es so überhaupt erst ermöglichen, dem Spitzenbasketball und der Talentförderung in Villingen-Schwenningen ein Zuhause geben zu können", lässt sich Panthers-Geschäftsführer Michael Krivanek zitieren. "Die Lizenzierung ohne Auflagen unterstreicht, dass wir gut wirtschaften und gemeinsam die pandemiebedingten Herausforderungen bewältigen konnten."

Drei neue Teams am Start

In Deutschlands zweithöchster Spielklasse werden mit Rasta Vechta, den VfL SparkassenStars Bochum und den Itzehoe Eagles drei neue Teams an den Start gehen. Fünf Vereine müssten dagegen in Sachen Lizenz noch etwas nachbessern. Diese hätten die Teilnahmeberechtigung "unter auflösenden Bedingungen zunächst unter Vorbehalt" erhalten. Derzeit stehen mit Chris Frazier, Lamonte Bearden, Luka Dolman, Till Isemann, Leon Hoppe und Raiquan Clark sechs Spieler fest, mit denen die Schwenninger in die neue Spielzeit gehen werden.

Felix Edwardsson hätten die Panthers nach einer überzeugenden Vorsaison gerne behalten, doch der Forward entschied sich für einen Wechsel in sein Heimatland Schweden und spielt dort nun für den Erstligisten Jamtland.