Seinen Führerschein ist ein 31-jähriger Mann erst mal los. (Symbolfoto) Foto: Checubus/ Shutterstock

Seinen Führerschein abgeben musste am späten Mittwochabend ein 31-Jähriger, nachdem er mutmaßlich unter dem Einfluss von Alkohol einen Unfall in Nagold-Hochdorf verursacht hatte.

Nagold - Der 31-Jährige steht im Verdacht, als Fahrer eines Renaults gegen 21.40 Uhr zunächst ohne eingeschaltete Fahrzeugbeleuchtung, in Schlangenlinien fahrend, auf der Böblinger Straße in Fahrtrichtung Nagold unterwegs gewesen zu sein. 

Laut Polizeibericht soll der 31-Jährige mit seinem Renault gegen ein Verkehrszeichen gefahren sein, wodurch dieses zerstört wurde. Im weiteren Verlauf soll der Unfallverursacher auf den Parkplatz eines naheliegenden Einkaufmarktes gefahren sein und dort angehalten haben. 

Nachdem die Polizei von einer Zeugin über den Unfall informiert worden, flüchtete der mutmaßliche Unfallverursacher zu Fuß vom Parkplatz. Die hinzugeeilten Einsatzkräfte vom Polizeirevier Nagold konnten ihn zeitnah in der Nähe seiner Wohnanschrift antreffen. 

31-Jähriger muss Blutprobe abgeben

Da die Beamten bei ihm Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde ein Atemalkoholvortest durchgeführt. Dieser hatte sodann einen Wert von über 2,5 Promille zum Ergebnis. Der 31-Jährige musste eine Blutprobe abgeben, seinen Führerschein behielten die Beamten ein. 

Durch den Unfall entstand nach ersten Schätzungen Sachschaden von insgesamt rund 600 Euro.