Mehrere Feuerwehrabteilungen waren im Einsatz.  Foto: Schülke

Bei einem Dachstuhlbrand in einem Einfamilienhaus im Hohenbaumweg ist am späten Dienstagnachmittag ein Schaden in Höhe von rund 100.000 Euro entstanden.

Horb-Ahldorf - Wie die Polizei berichtet, war der Brand etwa gegen 16.10 Uhr ausgebrochen. Bewohner eines Einfamilienhauses bemerkten Rauch im Bereich des Dachstuhls.

Unter Solarkollektoren, die zur Warmwassergewinnung gebraucht wurden, kam es zu einem Schwelbrand im Dach – ob diese Kollektoren die Ursache des Brandes sind, steht aber laut Feuerwehr nicht fest. Mit mehreren Fahrzeugen und der Drehleiter waren die Feuerwehrabteilungen Horb-Stadt, Eutingen und Ahldorf sowie das Rote Kreuz und ein Notarzt im Einsatz. Zwei im Haus anwesende Personen konnten sich retten.

Die Feuerwehr musste einen Teil der Dachziegel entfernen, weil sich der Schwelbrand in der Dachisolierung ausbreitete.

Die Polizei musste die Ortseinfahrt von Mühlen her sperren und später auch einen Feldweg, der von mehreren Anliegern als Umweg in den Ort benutzt wurde.

Die Ermittlungen zur Ursache und zum Ausmaß des Brandes laufen noch. Die Ortsdurchfahrt ist derzeit immer noch aufgrund von Löscharbeiten gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: