Möglicherweise kommt Frederic Fleischle zu seinem Pflichtspieldebüt.Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

WFV-Pokal: Trainer Armin Redzepagic: "Mit VfL Pfullingen kommt ein echter Hingucker"

Vier Trainingstage und drei Testspiele: Mit dem 2:1-Sieg gegen die TSG Tübingen beendeten die Fußballer des VfL Nagold schweißtreibende letzte Tage in der Vorbereitung. Nun steht die erste Verbandspokalrunde gegen den VfL Pfullingen an.

VfL Nagold – VfL Pfullingen (Samstag, 15.30 Uhr). Die Ruhetage bis zum Spiel in der 1. Runde des WFV-Pokals gegen Verbandsligist VfL Pfullingen waren nur von einem lockeren Training am Donnerstag unterbrochen.

Was Nagolds Trainer Armin Redzepagic bis dahin insbesondere in den Tests gegen höherklassige Mannschaften gesehen hatte, bestärkt ihn in den Erwartungen auf die anstehende Runde. "Wir können absolut mithalten", lautet sein Fazit.

Pokal-Gegner VfL Pfullingen ist ein alter Bekannter aus gemeinsamen Landes- und Verbandsligazeiten Die Gäste hatten die abgebrochene Verbandsligarunde nach drei Niederlagen in Folge mit 13 Punkten auf Rang 15 beendete, das letzte Erfolgserlebnis datiert vom 26. September 2020 mit einem 2:1-Sieg gegen den FSV Hollenbach. Danach gelang der Mannschaft um Torjäger Mattias Dünkel und Lukas Früh kein Erfolg mehr. In den vergangenen Testspielen meldete sich die Elf von Trainer Daniel Güney mit einem 2:3 gegen die Stuttgarter Kickers und einem 3:3 gegen die TSG Tübingen aber zurück. "Wir erwarten einen Gegner auf dem Niveau, wie wir es von der TSG Tübingen gesehen haben. Das wird ein echter Hingucker", freut sich Redzepagic. Ein Weiterkommen ist am Samstag zwar keine Pflicht, aber einen Erfolg würde Armin Redzepagic natürlich gerne mitnehmen. Zumal es in der 2. Runde zu einem schnellen Wiedersehen mit der SKV Rutesheim kommen kann – vorausgesetzt, der Verbandsligist schafft die Hürde SV Wittendorf.

Wer steht in der Startelf?

Gespannt ist man im Umfeld des VfL Nagold, wen der Coach in die Startelf beordert. Bilden Carlos Konz und Marco Quiskamp die Innenverteidigung? Bekommen Kai Sieb und Perparim Halimi eine weitere Chance auf den Außenbahnen und geben die Fleischle-Zwillinge ihr Pflichtspieldebüt? Fragen bei denen sich Redzepagic noch bedeckt hält.

Sicher ist nur, dass Stammtorhüter Bubacarr Sanyang wegen einer Oberschenkelzerrung zuschauen muss. Dadurch bietet sich für Joel Mogler die Chance, sich gleich noch mal zu empfehlen. Das Testspiel gegen die TSG Tübingen hatte der junge Torhüter schon in überragender Weise genutzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: