Themenübersicht

Finanzen

 
Athen erwartet Geldgeber zu Gesprächen
GriechenlandAthen erwartet die Geldgeber

Die griechische Regierung steht vor einem neuen Hilfspoker. Mit ihr am Verhandlungstisch sitzt Berichten zufolge statt einer Troika ein Quartett. Zusammen will man bis zum 12. August eine Lösung finden.

 
Zweites Reformpaket nach langer Nacht durch
Schuldenkrise in GriechenlandReformpaket nach langer Nacht durch

Nach langen Diskussionen haben 230 der 300 Abgeordneten im griechischen Parlament am frühen Donnerstagmorgen in Athen für die Reformen im Bereich der Justiz und der Banken gestimmt.

 
Tsipras kämpft um zweites Reformpaket
GriechenlandTsipras kämpft um zweites Reformpaket

[2] Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras muss am Mittwoch im Parlament das zweite Reformpaket durchbringen. Diesmal geht es um die Modernisierung der Justiz und des Bankenrechts. Unterdessen wurde die Kreditwürdigkeit Griechenlands angehoben.

 
Athen überweist mehr als sechs Milliarden Euro
Schuldenkrise GriechenlandAthen überweist sechs Milliarden Euro

Athen hat am Montag seine Schulden an die EZB und den IWF überwiesen. Unterdessen bildeten sich vor den meisten Geldhäusern lange Schlangen. Für die Griechen wurde das Leben in Athen und anderswo zum Wochenbeginn spürbar teurer.

 
Griechische Banken öffnen wieder
SchuldenkriseGriechische Banken öffnen wieder

Am Montag ist es soweit: Dann sollen in Griechenland wieder die Banken ihre Türen und Schalter öffnen. Auf die Griechen kommen indes am Montag neue Belastungen zu.

 
Skepsis bei den Finanzministern über Reformpaket
Schuldenkrise in GriechenlandSkepsis bei den Finanzministern bleibt

Das griechische Parlament lässt Alexis Tsipras zwar weiterverhandeln, doch ein drittes Hilfspaket für Griechenland ist noch ungewiss. Einige Finanzministern der Euro-Länder zweifeln das Reformpaket jedoch an.

 
Tsipras darf weiter mit Gläubigern verhandeln
Parlament in GriechenlandTsipras darf weiter mit Gläubigern verhandeln

Alexia Tsipras hat das Okay des griechischen Parlaments weiter über Spar- und Reformmaßnahmen mit den Gläubigern zu verhandeln. Unterdessen kamen auch positive Signale aus Brüssel.

 
Kretschmann mahnt Tempo an
Bund-Länder-FinanzenKretschmann mahnt Tempo an

Die Geduld der Geberländer wird in den Verhandlungen über die Neuordnung der Bund-Länder-Finanzen auf eine harte Probe gestellt. Regierungschef Kretschmann geht nicht gerade euphorisch in die neue Gesprächsrunde. Seine Parole: „Die Hoffnung stirbt zuletzt.“

 
Athen beantragt neue Rettungsmilliarden beim ESM
Schuldenkrise in GriechenlandAthen beantragt neue Rettungsmilliarden

Laut dem griechischen Premier Alexis Tsipras hat das Land einen neuen Antrag auf Rettungsmilliarden beim Eurorettungsschirm ESM gestellt.

 
Umschuldung heißt das Stichwort aus Athen
Schuldenkrise in GriechenlandUmschuldung heißt das Stichwort

Beim Sondergipfel am Dienstag in Brüssel will Griechenland unter anderem über eine Umschuldung verhandeln. Unterdessen wurde nach dem Rücktritt von Varoufakis am Abend der bisherige Vize-Außenminister Euklides Tsakalotos zum neuen Finanzminister benannt.

 
EU-Kommission hält weiter Kompromiss für möglich
Schuldenkrise GriechenlandEU-Kommission hält Kompromiss für möglich

Nach dem Griechenland-Referendum kommt die EU-Kommission in Erklärungsnot. Denn sie hatte ein Ja der Bürger empfohlen. Brüssel will weiter vermitteln. Unterdessen erwarten die Euro-Finanzminister jetzt neue Vorschläge von den Griechen.

 
Tsipras fordert neue Zugeständnisse
Nach "Nein" in GriechenlandTsipras fordert neue Zugeständnisse

[2] Das klare Nein mit 61,31 Prozent beim Referendum löst eine intensive EU-Krisendiplomatie aus. Regierungschef Tsipras forderte nach dem Erfolg neue Zugeständnisse der internationalen Geldgeber.

 
Hellas vor dem Tag der Entscheidung
Referendum in GriechenlandHellas vor dem Tag der Entscheidung

"Ja" oder "Nein" - das Referendum könnte zu Schicksalsfrage der Griechen werden. Das Land ist gespalten, Umfragen sehen einen ganz engen Ausgang.

 
Verwaltungsgericht macht Weg für Volksabstimmung frei
Referendum in GriechenlandGericht macht Weg für Volksabstimmung frei

Die Griechen sind vor dem Referendum über die Sparpläne hin- und hergerissen. Welches Votum sorgt dafür, dass das Krisenland nicht bankrott geht? Es naht der Tag der Abstimmung, aber nicht der Entscheidung.

 
Griechenland bittet um neue Hilfe
Rettung in Sicht?Griechenland bittet um neue Hilfe

Griechenland hat um ein neues Hilfsprogramm gebeten. Die angestrebte Vereinbarung soll nach Angaben der Regierung alle finanziellen Bedürfnisse sowie parallel eine Restrukturierung der griechischen Schulden abdecken.

 
EZB lässt Banken vorerst leben
GriechenlandEZB lässt Banken vorerst leben

Die Europäische Zentralbank (EZB) hält die Notkredite für griechische Banken auf dem aktuellen Stand von rund 90 Milliarden Euro. Das teilte die Notenbank nach Beratungen des EZB-Rates am Sonntag in Frankfurt mit.

 
Griechenland steuert auf Pleite zu
Referendum am 5. JuliGriechenland steuert auf Pleite zu

Nach monatelanger Hinhaltetaktik der Griechen wird der Geldhahn für Athen endgültig zugedreht. Die Frist für Hilfsprogramme läuft am Dienstag ab, dennoch setzt Athen ein Referendum für den 5. Juli an.

 
Abbruch am Abend, morgens geht es weiter
Schuldenkrise GriechenlandAbbruch am Abend, morgens geht es weiter

Nach nur eineinhalb Stunden haben die Euro-Finanzminister ihre Beratungen am Mittwochabend ergebnislos abgebrochen. Am Donnerstagmorgen wolle man sich wieder zu Gesprächen zusammensetzen.

 
Geldgeber und Athen weiter uneins
GriechenlandGeldgeber und Athen weiter uneins

Zwischen den griechischen Geldgebern und der Regierung in Athen herrscht offenbar weiterhin Uneinigkeit. Das wird aus den engsten Kreisen laut.

 
Spar- und Reformpaket soll auf den Weg
Schuldenkrise GriechenlandSpar- und Reformpaket soll auf den Weg

Am Mittwochabend soll die monatelange Hängepartie endlich ein Ende haben. Die Euro-Finanzminister wollen das Spar- und Reformpaket für Griechenland in trockene Tücher bringen und dem Land damit neue Milliardenhilfen ermöglichen.