Themenübersicht

EnBW

 
Atommüll soll nach Philippsburg kommen
Bund verhandelt mit EnBWAtommüll soll nach Philippsburg kommen

In anderthalb Jahren muss Deutschland Atommüll aus Frankreich zurücknehmen. Für die Zwischenlagerung ist das Atomkraftwerk Philippsburg vorgesehen. Aber die EnBW zieht bisher nicht mit. Und auch vor Ort gibt es Widerstand.

 
Wohl kein befangener Gutachter
EnBW-DealWohl kein befangener Gutachter

Im Verfahren um den umstrittenen EnBW-Deal und Stefan Mappus sieht die Staatsanwaltschaft Stuttgart keine Belege für die Befangenheit eines Gutachters im Ermittlungsverfahren.

 
Verhandlungen vor dem Abschluss
EnBW und BundesnetzagenturVerhandlungen vor dem Abschluss

Die Bundesnetzagentur und der Energiekonzern EnBW stehen unmittelbat vor einer Einigung, was den Weiterbetrieb von unrentablen Kohleblöcken in Baden-Württemberg angeht. Vor allem geht es um Heilbronn, Marbach und Walheim.

 
Elektroautos können wieder Strom tanken
Nach Ladesäulen-Panne in StuttgartE-Autos können wieder Strom tanken

Der Strom fließt wieder: Nach dem Ausfall der rund 600 Strom-Ladepunkte für Elektroautos am Donnerstagabend im Großraum Stuttgart stehen die Stromtankstellen seit 14 Uhr wieder zur Verfügung. Ein Software-Fehler hatte zum Ausfall der Tanksäulen geführt.

 
EnBW setzt auf Erdgas
Übernahme von GVSEnBW setzt auf Erdgas

Die Energiewende zwingt die EnBW, neue Wege zu beschreiten. Der drittgrößte deutsche Energieversorger will sich jetzt verstärkt auf das Thema Erdgas konzentrieren. Künftig ist der Konzern alleiniger Eigentümer der Gasversorgung Süddeutschland.

 
Ladesäulen in Stuttgart lahmgelegt
Kein Strom für ElektroautosLadesäulen in Stuttgart lahmgelegt

Ein Software-Fehler hat am Freitag zum Ausfall der rund 600 Elektro-Ladestationen im Großraum Stuttgart geführt. Die EnBW arbeitet an einer Lösung des Problems. Car2go-Kunden sind allerdings nur teilweise betroffen.

 
EnBW steht erstmals seit elf Jahren vor roten Zahlen
Strompreis soll stabil bleibenEnBW vor roten Zahlen

Der Energieversorger EnBW steht in diesem Jahr vor Verlust. Letztmals war das EnBW-Konzernergebnis 2003 ins Minus gerutscht. Die Strompreise sollen aber stabil bleiben.

 
EnBW leidet unter niedrigen Strompreisen
Wertberichtigung von 1,5 MilliardenEnBW leidet unter Strompreisen

Wegen der anhalten niedrigen Strompreise ist die EnBW zu einer Wertberichtigung in Milliardenhöhe gezwungen. Der Energiekonzern hat mit Sonderbelastungen von insgesamt rund 1,5 Milliarden Euro zu kämpfen.

 
Kuhn zögert mit Konzessionsvergabe
StromnetzeKuhn zögert mit Konzessionsvergabe

Die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) machen Druck gegen die Entscheidung des Gemeinderates zur Konzessionsvergabe für das Strom- und Gasnetz. „Wir beantragen beim Bundeskartellamt Akteneinsicht“, sagt der von EWS beauftragte Anwalt Dominik Kupfer.

 
EnBW hält sich bedeckt
Altlastenfonds für AtomausstiegEnBW hält sich bedeckt

Die EnBW und andere Stromkonzerne wollen mit ihren Atommeilern angeblich nix mehr zu tun haben. Ihr vom "Spiegel" berichteter Vorstoß, das gesamte Atomgeschäft dem Bund zu übertragen, stößt im Südwesten nicht nur auf Kritik.

 
Eon, RWE und EnBW wollen Atommeiler abgeben
"Bad Bank" für AKWEon, RWE und EnBW wollen Atommeiler abgeben

Die Energieriesen Eon, RWE und EnBW möchten laut einem Medienbericht ihre inzwischen ungeliebten Kernkraftwerke in eine öffentlich-rechtliche Stiftung überführen.

 
Energieversorger mit mauen Zahlen
EnBWEnergieversorger mit mauen Zahlen

Das erste Quartal hätte für den Energieversorger EnBW besser laufen können: Die Probleme im Stromsektor drücken aufs Ergebnis. Für das gesamte Geschäftsjahr ist man aber trotzdem vorsichtig optimistisch.

 
Ende verzögert sich erneut
EnBW-U-AusschussEnde verzögert sich erneut

Der Schlussbericht des EnBW-Untersuchungsausschusses wird wegen bislang geheim gehaltener Akten frühestens nach den Pfingstferien kommen. Damit wird der Ausschuss eineinhalb Jahre nach dem Termin beendet, der eigentlich vorgesehen war.

 
EnBW-Sparkurs geht ans Eingemachte
Kommentar zur EnBWSparkurs geht ans Eingemachte

EnBW-Chef Mastiaux darf es mit den Einschnitten nicht übertreiben. Die wichtigste Ertragsperle einer Firma besteht nämlich nicht in neuen Geschäftsfeldern, sondern in motivierten und zufriedenen Mitarbeitern, meint Walther Rosenberger.

 
Mastiaux dämpft Erwartungen
EnBWMastiaux dämpft Erwartungen

Der Energieversorger EnBW hat im laufenden Geschäftsjahr mit rückläufigen Strompreisen und nicht mehr profitablen Kraftwerken zu kämpfen. Eine Besserung ist Vorstandschef Mastiaux zufolge nicht in Sicht.

 
EnBW spürt den Gegenwind
Aktionärstreffen in KarlsruheEnBW spürt den Gegenwind

Alte Anlagen verursachen hohe Kosten, neue Anlagen für Wind- und Wasserkraft erfordern hohe Investitionen. Auf der Hauptversammlung am Dienstag will sich EnBW ein geschlossenes Votum der Anteilseigner holen.

 
Gablenberg schon zum dritten Mal ohne Strom
Fehler im KabelnetzSchon wieder kein Strom in Gablenberg

Teile Stuttgart-Gablenbergs hatten am Donnerstag zum dritten Mal in diesem Jahr keinen Strom. „Kabelfehler“, so die EnBW.

 
EnBW meldet Störfall aus vergangenem Jahr nach
Atomkraftwerk NeckarwestheimEnBW meldet Störfall nach

Im vergangenen Herbst ist es während der Revision des Block II im Atomkraftwerk Neckarwestheim zu einem Störfall gekommen. Dies teilte der Energiekonzern EnBW am Mittwoch mit.

 
Stadtwerke-Partner greift Konzession an
Elektrizitätswerke SchönauStadtwerke-Partner greift Konzession an

Die vom Gemeinderat beschlossene Vergabe der Strom- und Gasnetze an den EnBW-Nachfolger Netze BW und die Stadtwerke Stuttgart hat ein Nachspiel. Die Elektrizitätswerke Schönau, die beim Strom- und Gasvertrieb Partner der Stadtwerke sind, haben das Bundeskartellamt aufgefordert, ein Missbrauchsverfahren einzuleiten. Es gebe bei der Vergabe „deutliche Anzeichen für ein früh abgekartetes Spiel“.

 
EnBW gründet eigene Gesellschaft
Abbau von ReaktorenEnBW gründet eigene Gesellschaft

Die Beendigung des Kapitels Kernenergie ist ein gewaltiger Kraftakt. EnBW gründet nun eine eigene Gesellschaft für den Abbau von Reaktoren und mahnt die staatlichen Stellen, die Endlagersuche nicht weiter zu verzögern.