Themenübersicht

EnBW

 
EnBW will Schadenersatz
Atom-MoratoriumEnBW will Schadenersatz

Der Energiekonzern EnBW will wegen der Abschaltung zweier Atom-Reaktoren Klage einreiche. Dies hatten zuvor bereits Eon und RWE getan.

 
Gericht rät zu gütlicher Einigung
Wassernetz-ProzessGericht rät zu gütlicher Einigung

Vor dem Landgericht Stuttgart geht es um den Rückkauf des Stuttgarter Wassernetzes. Opponenten sind die Stadt und eine Tochter der EnBW. Das Gericht empfiehlt eine gütliche Einigung.

 
Atommülltransport per Schiff?
EnBW reicht Antrag einAtommülltransport per Schiff?

Für den geplanten ersten deutschen Atommülltransport per Schiff hat der Energiekonzern EnBW jetzt die Anträge zur Errichtung und zum Betrieb einer Schiffsanlegestelle eingereicht.

 
Die wichtigsten Fragen und Antworten
Stuttgarter WasserstreitDie wichtigsten Fragen und Antworten

Seit Jahren zoffen sich die Stadt und die EnBW um den Wert des Stuttgarter Wassernetzes. Strittig ist die Ermittlung des Preises. Nun muss das Landgericht entscheiden - in einem Prozess von bundesweiter Bedeutung.

 
Die Energiewende und der S21-Effekt
Oettinger in BaiersbronnDie Energiewende und der "S21-Effekt"

Eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde zeigt die Probleme der Energiewende auf: EU-Kommissar Oettinger und SPD-Fraktionschef Schmiedel sind sich einig, dass Genehmigungsverfahren zu lange dauern. Das liege auch am massiven Widerstand mancher Bürger.

 
Weiter in den tiefroten Zahlen
EnBWWeiter in den tiefroten Zahlen

Schlechte Nachrichten aus Karlsruhe: Deutschlands drittgrößter Energieversorger EnBW macht rund 770 Millionen Euro Miese. Ein harter Sparkurs soll die Wende bringen.

 
Strompreise sinken leicht
Energieversorger EnBWStrompreise sinken leicht

Die EnBW senkt zum 1. Januar 2015 die Preise für die meisten Stromkunden leicht. Ein typischer Drei-Personen-Haushalt spart dadurch rund 13 Euro im Jahr.

 
Mappus kämpft nach Einstellung der Ermittlungen um Rehabilitierung
EnBW-DealMappus kämpft um Rehabilitierung

Die Einstellung der Ermittlungen wegen des EnBW-Deals war ein Erfolg für Stefan Mappus, doch der ehemalige Ministerpräsident Baden-Württemberg kämpft weiter für seine vollständige Rehabilitierung.

 
„Schockenhoff hat mich falsch beraten“
Stächele und der EnBW-Deal„Schockenhoff hat falsch beraten“

Exklusiv - Ex-Finanzminister Willi Stächele übt scharfe Kritik an Gleiss-Lutz-Anwalt Schockenhoff und lässt finanzielle Ansprüche prüfen. Die vergangenen zwei Jahre haben ihn "viel Kraft und Nerven gekostet", sagte er den Stuttgarter Nachrichten.

 
Strobl äußert weiterhin Kritik
Mappus' EnBW-DealStrobl äußert weiterhin Kritik

Für den baden-württembergischen CDU-Landeschef Thomas Strobl ist der umstrittene EnBW-Deal von Stefan Mappus weiterhin kritikwürdig.

 
Der Coup, der aus dem Ruder lief
Hintergrund EnBW-DealDer Coup, der aus dem Ruder lief

Die Ermittlungen haben fast zweieinhalb Jahre gedauert, nun wird die Akte "Mappus und der EnBW-Deal" geschlossen. Eine Chronologie der Ereignisse.

 
Staatsanwaltschaft stellt Untreue-Ermittlungen ein
Mappus und der EnBW-DealUntreue-Ermittlungen eingestellt

Erfolg für Stefan Mappus: Die Staatsanwaltschaft stellt das Ermittlungsverfahren wegen Untreueverdachts ein. Dem ehemaligen Südwest-Ministerpräsidenten konnte kein strafbares Verhalten im Rahmen des EnBW-Deals nachgewiesen werden.

 
Untreue-Ermittlungen werden wohl eingestellt
Mappus und der EnBW-DealErmittlungen werden wohl eingestellt

Der ehemalige Südwest-Ministerpräsident Stefan Mappus streitet mit seinen früheren Rechtsberatern um Schadenersatz wegen angeblicher Falschberatung beim EnBW-Deal. Bei einem anderen Thema kann Mappus nun aber wohl aufatmen.

 
Mappus verklagt Anwaltskanzlei auf Schadenersatz
EnBW-DealMappus verklagt Anwaltskanzlei

Als der baden-württembergische Ex-Ministerpräsident Stefan Mappus den EnBW-Deal eintütete, umging er den Landtag. Das war verfassungswidrig, wie sich herausstellte. Mappus weist die Schuld seinen damaligen Anwälten zu - und will Schadenersatz von ihnen.

 
Kein früherer Ausstieg aus der Atomkraft
EnBWKein früherer Ausstieg aus der Atomkraft

Der Energieversorger EnBW plant keine vorzeitige Abschaltung seiner Atommeiler. Philippsburg und Neckarwestheim werden laut einer Sprecherin bis zum Ende der vereinbarten Laufzeit am Netzt bleiben.

 
Zweiter EnBW-Windpark geht ans Netz
In der TürkeiZweiter EnBW-Windpark geht ans Netz

Der Energiekonzern EnBW gibt bei den erneuerbaren Energien Gas und nimmt einen zweiten Windpark im türkischen Balabanli in Betrieb. Zusammen mit dem türkischen Partner Borusan will das Unternehmen bis 2020 eine Kapazität von 2000 Megawatt zur Verfügung stellen.

 
EnBW soll langfristig privatisiert werden
Winfried KretschmannEnBW soll langfristig privatisiert werden

Stefan Mappus hatte die Anteile einst fürs Land erworben, sein Nachfolger Winfried Kretschmann will sie langfristig eher los werden: "Die Dividende ist niedriger als die Zinsen. Das schlägt auf meinen Haushalt durch."

 
EnBW-Chef kündigt weitere Sparmaßnahmen an
EnergiewendeEnBW muss weiter sparen

EnBW-Vorstandschef Frank Mastiaux hat weitere Sparrunden und Stellenabbau angekündigt. Mit Blick auf die Energiewende forderte er schnelle politische Entscheidungen zu Gas- und Kohlekraftwerken.

 
EnBW will Wasserpreis nicht senken
Wasserversorgung in StuttgartEnBW will Wasserpreis nicht senken

Um ein Drittel soll die EnBW den Wasserpreis in Stuttgart senken. So will es die Landeskartellbehörde. Der Energieversorger sieht das nicht ein und will sich wehren.

 
Seit über 100 Jahren unter Strom
Kirche als UmspannwerkSeit über 100 Jahren unter Strom

Was von außen wirkt wie ein liebliches Gotteshaus, ist innen ein nüchternes Umspannwerk. Dieses Gebäude will so gar nicht zur Pragstraße passen. Wir erklären, warum es da steht wo es steht.