Themenübersicht

Datenschutz

 
Abmahnung für Facebook
Verbraucherzentralen Abmahnung für Facebook

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hat das Online-Netzwerk Facebook abgemahnt. Nach Auffassung der Verbraucherschützer verstoßen 19 Klauseln aus den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie von Facebook gegen geltendes Recht.

 
Facebook weist Kritik zurück
DatenschutzFacebook weist Kritik zurück

Das Online-Netzwerk Facebook hat die Beschwerden deutscher Verbraucherschützer zurückgewiesen. „Wir sind sicher, dass die Updates (der Nutzerregelungen) den Gesetzen entsprechen“, erklärte das Online-Netzwerk.

 
Gewaltige Sicherheitslücke entdeckt
Datenbank MongoDBGewaltige Sicherheitslücke entdeckt

Studenten der Uni Saarbrücken ist es zu verdanken, dass eine gewaltige Sicherheitslücke der Datenbank MongoDB entdeckt wurde.

 
TV hört nur auf Nutzer-Wunsch mit
Samsung gibt EntwarnungTV hört nur auf Nutzer-Wunsch mit

Samsung gibt Entwarnung: Der Elektronik-Riese hat versichert, dass seine Fernseher nicht die ganze Zeit Tonaufnahmen aus ihrer Umgebung übers Internet übertragen.

 
BND stellt sich bei Akteneinsicht quer
NSA-AusschussBND stellt sich bei Akteneinsicht quer

Der NSA-Untersuchungsausschuss fühlt sich vom Bundesnachrichtendienst (BND) in seiner Arbeit behindert. Der BND weigere sich, dem Ausschuss Unterlagen die Zusammenarbeit mit dem britischen Geheimdienst zur Verfügung zu stellen.

 
Hunderte Firmen im Land prüfen ihre Mitarbeiter
TerrorgefahrFirmen überprüfen ihre Mitarbeiter

In Baden-Württemberg machen über 300 Firmen bei ihren Mitarbeitern den Terrorcheck. Das geht aus einer Statistik der Bundesfinanzdirektion Südwest hervor.

 
So sichern Sie Facebook in drei Minuten
DatenschutzSo sichern Sie Facebook in drei Minuten

Die neuen Facebook-AGB sorgen bei vielen Nutzern für Unmut. Zumal ab Freitag nur noch zwei Optionen bleiben: Akzeptieren oder sich von Facebook abmelden. Wir zeigen, wie Sie Facebook in kürzester Zeit vor Hackern schützen können.

 
Facebook ändert Geschäftsbedingungen
OberndorfFacebook ändert Geschäftsbedingungen

Nutzungsverhalten der User wird noch intensiver verfolgt. Wer sich einloggt, stimmt automatisch zu.

 
Werbung wird stärker personalisiert
Datenschutz auf FacebookWerbung wird stärker personalisiert

Facebook will künftig besuchte Seiten und Apps stärker auswerten, um die Werbung genauer auf den Nutzer zuschneiden zu können. Diese Personalisierung könne aber abgeschaltet werden. Wie würde im Bereich "Grundlagen zur Privatsphäre" erklärt.

 
Blaue Häkchen in aller Munde
WhatsAppBlaue Häkchen in aller Munde

Durch die neu eingeführte Lesebestätigung hat es der Messaging-Dienst WhatsApp am Donnerstag auf Platz fünf der meistgenutzten Hashtags in Deutschalnd geschafft.

 
Apple startet Datenschutz-Offensive
iOS 8Apple startet Datenschutz-Offensive

iOS 8 soll Apple-Nutzern mehr Sicherheit verschaffen. Apple kann dann den Passwort-Schutz bei einem iPhone oder iPad-Tablet nicht mehr umgehen - selbst wenn der Konzern wollte.

 
Durch Update Einstellungen verändert
Datenschutz bei WhatsAppDurch Update Einstellungen verändert

Wer den Nachrichtendienst WhatsApp nutzt, sollte schnell einen Blick in seine Einstellungen werfen. Denn die Datenschutz-Angaben sind mit dem neuesten Update automatisch verändert worden. Nutzer, die bisher nicht wollten, dass ihr Online-Status angezeigt wird, müssen das nun noch einmal einstellen.

 
Microsoft lässt Suchergebnisse löschen
DatenschutzMicrosoft lässt Suchergebnisse löschen

Microsoft macht es Google nach und löscht nun auch Suchergebnisse aus seiner Suchmaschine Bing. Der Konzern, der seinen deutschen Hauptsitz in München hat, veröffentlichte ein entsprechendes Online-Formular.

 
Mehr Massen-Überwachung von E-Mails
UN ist besorgtMehr Massen-Überwachung von E-Mails

[2] Die Vereinten Nationen (UN) sind besorgt über die stetig ansteigende Überwachung des privaten Datenverkehrs. Programme zur Überwachung von E-Mails seien auch dann zu hinterfragen, wenn sie legitime Ziele hätten.

 
Löschung von Suchergebnissen beginnt
GoogleLöschung von Suchergebnissen beginnt

In dieser Woche beginnt Google mit der Löschung von Suchergebnissen. Um einen Antrag zu stellen, müssen Betroffene ein Online-Formular ausfüllen und eine Begründung angeben, warum ein Link entfernt werden sollte.

 
Über 40.000 Anträge auf Löschung
Google-LinksÜber 40.000 Anträge auf Löschung

Über 40.000 Anträge auf Löschung von Links im Internet sind inzwischen bei Google eigegangen. Seit vergangenen Freitag steht ein Online-Formular für die Anträge zur Verfügung.

 
Konzern arbeitet an Verfahren
Google-LöschanträgeKonzern arbeitet an Verfahren

In einigen Wochen will Google ein Verfahren vorstellen, mit dem die Löschung von Links möglich sein soll und reagiert damit auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Recht auf Vergessenwerden im Internet

 
Praktische Fragen sind ungeklärt
Kommentar zu Google-UrteilPraktische Fragen sind ungeklärt

Die Sorge um die Privatsphäre der Bürger wiegt schwerer als das Zensur-Bedenken, findet Brüssel-Korrespondent Detlef Drewes. Doch es gibt noch einiges zu klären.

 
Deutscher IT-Experte macht trivialen Fehler
Sicherheitslücke bei OpenSSLDeutscher IT-Experte macht "trivialen" Fehler

Der deutsche IT-Experte, der für die Sicherheitslücke in vielen Web-Diensten verantwortlich sein soll, betreuert, unbeabsichtigt einen Fehler gemacht zu haben. Ihm sei ein "ziemlich trivialer" Fehler unterlaufen.

 
Klaffende Sicherheitslücke bei OpenSSL
"Heartbleed"Klaffende Sicherheitslücke bei OpenSSL

"Heartbleed", blutendes Herz, nennen Insider die Sicherheitslücke bei der Verschlüsselungs-Software OpenSSL. Und so ernst wie das klingt ist es auch.