Bei Stuttgart 21 war mit erheblichen Mehrkosten zu rechnen
Professor Gerhard Heimerl"Mit Mehrkosten war zu rechnen"

Die Geschichte des Verkehrswissenschaftlichen Instituts an der Uni Stuttgart ist eng verknüpft mit dem Bahnprojekt Stuttgart 21. Zum 85-jährigen Bestehen der Forschungseinrichtung analysiert dessen ehemaliger Leiter, Professor Gerhard Heimerl (80) den Stand des Projekts.

 
Bäumen auf Bahnhofsdach fehlt Erde
Stuttgart 21Bäumen auf Bahnhofsdach fehlt Erde

Die Stadt kritisiert die veränderten Baupläne für den Tiefbahnhof. Pflanztröge für Bäume auf dem Bahnhofsdach seien zu klein, die durchgehende Treppe zwischen dem alten Bahnhofsgebäude und dem Straßburger Platz müsse Rampen erhalten, damit Behinderte auf den Platz gelangen könnten.

 
Freispruch für Sprecher der Parkschützer
Amtsgericht StuttgartFreispruch für Sprecher der Parkschützer

Die Protestaktion vorm Staatsministerium mit Holzhäcksel, Grabkreuz und Trauerkranz am 31. Januar 2012 bleibt für die Matthias von Herrmann und Carola Eckstein ohne strafrechtlichen Folgen.

 
Ermittlungen sind nahezu abgeschlossen
Proteste gegen Stuttgart 21Ermittlungen nahezu abgeschlossen

Wie Stuttgarts Generalstaatsanwalt Achim Brauneisen mitteilt, sind die Ermittlungen rund um die S21-Proteste nahezu abgeschlossen. Zum Schwarzen Donnerstag im September 2010 sind sie vollständig abgeschlossen.

 
Bald schwebt die alte Bahndirektion
Stuttgart 21Bald schwebt die alte Bahndirektion

So wie der Bau von S 21 an Fahrt gewinnt, will die Bahn in Teilen ihrer Informationspolitik Gas geben. Am Freitag ging es unter anderem um die denkmalgeschützte einstige Bundesbahndirektion. Das 100 Jahre alte Gebäude, dem Tiefbahnhof eigentlich im Weg, wird mit gigantischem Aufwand gestützt.

 
Alt-Aktivist Stocker will weiterkämpfen
S-21-Gegner verurteiltAlt-Aktivist Stocker will weiterkämpfen

Vier Vorwürfe, drei Freisprüche und eine Verurteilung – so sieht das Urteil des Landgerichts gegen S-21-Veteran Gangolf Stocker aus. Der ehemalige Sprecher des Aktionsbündnisses gegen Stuttgart 21 wird dagegen vorgehen, obwohl er quasi straflos bleibt.

 
S21-Gegner Stocker erneut verurteilt
Stuttgart 21S21-Gegner Stocker erneut verurteilt

S21-Gegner Gangolf Stocker ist am Freitag zu einer Geldstrafe von 20 Tagessätzen zu 60 Euro verurteilt worden. Das Gericht hielt unter anderem den Vorwurf für gerechtfertigt, dass Stocker bei einer Demonstration im Oktober 2010 nicht für genügend Ordner gesorgt habe.

 
Stuttgart 21 macht Stadiongängern das Leben schwer
VfB-Heimspiele im FebruarS21 macht Stadiongängern das Leben schwer

Die Bahn baut weiter an der Rettungszufahrt zum S21-Tunnel. VfB-Anhänger müssen sich deshalb bei den beiden Heimspielen ihres Vereins im Februar andere Wege suchen.

 
S-21-Bau für Autoverkehr „nicht zu tolerieren“
Stuttgart 21Autoverkehr wird sehr stark behindert

Die Bauarbeiten für einen Abwasserkanal im Zusammenhang mit dem Projekt Stuttgart 21 werden den Autoverkehr auf der innerstädtischen B 14 massiv behindern. Die Pläne der Bahn könnten von der Straßenbehörde „nicht mitgetragen werden“, schreibt diese in einer Stellungnahme.

 
Anarchismus mit Anlaufschwierigkeiten
Stuttgart 21Anarchismus mit Startschwierigkeiten

Stuttgart-21-Gegner versuchen, basisdemokratisches Parlament zu organisieren. Ein eingeladener Anarchist liefert Denkanstöße.

 
Steg vom Bahnsteig endet im Biergarten
Stuttgart 21Bahnsteig-Steg endet im Biergarten

Stuttgart 21 gucken geht seit Freitag fast uneingeschränkt. Der Fußgängersteg, der vom provisorischen Querbahnsteig in den Schlossgarten führt, eröffnet den freien Blick auf die Lage des künftigen Tiefbahnhofs. Tatsächlich ist er zwingender Bestandteil des Flucht- und Brandschutzkonzepts während des Baus.

 
Stocker rät von Montagsdemos ab
Stuttgart 21Stocker rät von Montagsdemos ab

Gangolf Stocker, SÖS-Stadtrat und einer der Vorkämpfer gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21, hält die montäglichen Demonstrationen gegen den Tiefbahnhof für nicht mehr zielführend. „Man dreht sich da im Hamsterrad und kommt nicht weiter“, sagt der 69-Jährige den Stuttgarter Nachrichten.

 
Fahrradschloss am Hals keine Straftat
Stuttgart 21Fahrradschloss am Hals keine Straftat

Zwei Gegnerinnen des Bahnprojekts Stuttgart 21 dürfen sich bestätigt fühlen: Ihre beiden Aktionen gegen die Polizeiräumung am und im Schlossgarten im Jahr 2012 sind keine Straftaten gewesen.

 
Grüne ziehen die Notbremse
Kommentar zu Stuttgart 21Grüne ziehen die Notbremse

Der Ausstieg aus dem Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 war überfällig. Denn vor der Kommunalwahl am 25. Mai hat sich auch infolge des Verkehrschaos’ bei den Montagsdemos der Wind gedreht: Die stärkste Fraktion im Rathaus musste ein Zeichen für politische Glaubwürdigkeit setzen.

 
Flügelkämpfe lähmen S-21-Gegner
Stuttgart 21Flügelkämpfe lähmen S-21-Gegner

Die Grünen sehen im Aktionsbündnis „keine konstruktive Zusammenarbeit“ mehr.

 
41 Fotos
Steg verbindet Schlossgarten mit Querbahnsteig
Stuttgart 21Der Steg ist die neue Verbindung

Am Stuttgarter Hauptbahnhof tut sich dieser Tage so einiges: Nicht nur beißen Bagger Stück für Stück das Bahnhofsdach weg, nun gibt es auch einen Steg, der vom Schlossgarten auf den Querbahnsteig führt.

 
Prozess wegen Wasserwerfereinsatz beginnt im Juni
Schwarzer Donnerstag bei Stuttgart 21Wasserwerfer-Prozess startet im Juni

Etliche S21-Demonstranten waren am 30. September 2010 von Wasserwerfen getroffen worden, einige trugen schwere Verletzungen an den Augen davon. Dieser Einsatz hat nun ein Nachspiel vor Gericht: Am 24. Juni beginnt ein Prozess gegen zwei Polizeibeamte wegen fahrlässiger Körperverletzung im Amt.

 
Weiter Streit um S-Bahn-Umleitung
Stuttgart 21Weiter Streit um S-Bahn-Umleitung

Der Brandalarm am Mittwoch zeigt: Bei Stuttgart 21 gibt es noch immer keine Lösung, auf welchen Strecken die S-Bahnen umgeleitet werden sollen.

 
Grüne und BUND verlassen Bündnis gegen Bahnprojekt
Stuttgart 21Grüne verlassen Aktionsbündnis

Die Grünen, der Bund für Umwelt und Naturschutz und zwei weitere Organisationen verlassen das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21. Die Parkschützer begrüßen dies als „Befreiung“. Die „Behinderung durch die Grünen“ falle damit weg.

 
Gangolf Stocker kämpft erneut vor Gericht
Prozess gegen S-21-GegnerGangolf Stocker kämpft erneut vor Gericht

Die Stuttgarter Justiz lässt Gangolf Stocker, die einstige Galionsfigur des Protestes gegen Stuttgart 21, nicht vom Haken. Der 69-Jährige steht seit Mittwoch zum wiederholten Male wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz vor Gericht.