Viertes BürgerbegehrenStuttgart 21-Gegner geben nicht auf
4 Fotos
Stuttgart 21-Gegner geben nicht auf

Stuttgart-21-Gegner haben am Montag bei Stuttgarts OB Fritz Kuhn 20.000 Unterschriften abgegeben, die als Grundlage für ein mögliches Bürgerbegehren dienen sollen.

Stumpf nimmt Strafbefehl an
Stuttgart 21Stumpf nimmt Strafbefehl an

[1] Stuttgarts Ex-Polizeipräsident Siegfried Stumpf hat den Strafbefehl wegen fahrlässiger Körperverletzung beim harten Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Gegner am 30. September 2010 akzeptiert.

 
Ermittlungen gegen Mappus eingestellt
Stuttgart 21Ermittlungen gegen Mappus eingestellt

[1] Die Ermittlungen gegen Stefan Mappus bezüglich einer mutmaßlichen Falschaussage im Zuge des Bahnprojekts Stuttgart 21 sind eingestellt worden.

 
SPD und CDU im Clinch
Debatte über S21-FilderbahnhofSPD und CDU im Clinch

Schwach und saftlos? Die CDU ist sauer, weil die SPD nichts mehr von einem S-21-Airport-Halt wissen will. Die grün-rote Regierung rät hingegen: Fakten anerkennen und den jüngsten Kompromiss mittragen.

 
Gäubahnanschluss kommt deutlich später
Stuttgart 21Gäubahnanschluss kommt deutlich später

Der Anschluss der Gäubahn an den Flughafen wird von der Bahn zeitlich um ein bis zwei Jahre verschoben. Der Fernbahnhof am Flughafen und die Schnellfahrstrecke sollen aber wie geplant Ende 2021 fertiggestellt werden.

 
Keine Ermittlungen gegen Gönner
Schlappe für S21-GegnerKeine Ermittlungen gegen Gönner

Das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 wollte die frühere Verkehrsministerin Tanja Gönner (CDU) vor Gericht bringen. Die Staatsanwaltschaft teilte jetzt aber mit, dass sie keine Ermittlungen einleiten wird.

 
Stumpf erhält Strafbefehl über 15.600 Euro
Einsatz vom "Schwarzen Donnerstag"Strafbefehl über 15.600 Euro

2010 leitete Siegfried Stumpf den harten Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Gegner im Schlossgarten. Nun geht dem früheren Polizeipräsidenten ein Strafbefehl zu. Nähme er ihn an, wäre er vorbestraft.

 
Schmiedel glaubt an Kosten-Beteiligung des Landes
Verbesserter S21-FilderhaltSchmiedel: Land beteiligt sich an Kosten

[1] Erneut nehmen die S-21-Projektpartner Anlauf, den gordischen Knoten zu den Plänen rund um den Stuttgarter Flughafen zu lösen. Dazu muss aber die Finanzfrage beantwortet wird. SPD-Mann Schmiedel meint, das sei der Fall. Ob da nicht der Wunsch der Vater des Gedankens ist?

 
Wagenburgtunnel während Sprengung gesperrt
Stuttgart 21Wagenburgtunnel während Sprengung gesperrt

Am Mittwoch wird zum ersten Mal für Stuttgart 21 gesprengt: Anders können die Mineure das harte Gestein an der künftigen Rettungszufahrt Süd nicht durchdringen. Um die Mittagszeit wird der Wagenburgtunnel für eine Stunde gesperrt, um Messungen vorzunehmen.

 
S21-Gegner will volle Einsicht in Vorgänge
Hatte Merkel Finger im Spiel?S21-Gegner will volle Einsicht

Am 5. März 2013 entschied sich der Bahn-Aufsichtsrat für den Weiterbau des Milliarden-Projektes Stuttgart 21. Dessen Gegner vermuten, dass die Kanzlerin ihre Finger mit im Spiel hatte und verlangen volle Einsicht in Papiere, die dies beweisen könnten.

 
Bahn stellt Anfang März Brandschutz vor
Stuttgart 21Bahn stellt Brandschutz vor

Der zwangsweise Stillstand der Tiefbauarbeiten im Schlossgarten für den neuen Hauptbahnhof soll bald beendet sein. „Die Pläne der Bahn für den Brandschutz, die Tunnelsicherheit und Entrauchung werden genehmigt, die Forderungen unserer Branddirektion sind erfüllt worden“, sagte Baubürgermeister Matthias Hahn (SPD) am Mittwoch den Stuttgarter Nachrichten.

 
Brunnhuber will kein Sprachrohr sein
Neuer Stuttgart-21-Vereinschef Brunnhuber will kein Sprachrohr sein

Der neue Vorsitzende des Vereins Bahnprojekt Stuttgart-Ulm will sich ausschließlich darauf konzentrieren , den Menschen die Vorzüge des Projekts näherzubringen. Er wolle kein Sprachrohr sein.

 
Georg Brunnhuber folgt Wolfgang Dietrich
Neues Gesicht von Stuttgart 21Georg Brunnhuber folgt Wolfgang Dietrich

Georg Brunnhuber ist der neue Vorsitzende des Stuttgart-21-Vereins. Er folgt auf Projektsprecher Wolfgang Dietrich.

 
Lässt U-Ausschuss seine Arbeit ruhen?
U-Ausschuss Schwarzer DonnerstagLässt U-Ausschuss seine Arbeit ruhen?

Bis zur gerichtlichen Klärung der Einsicht in die dienstlichen Mails von Ex-Verkehrsministerin Tanja Gönner könnte der Untersuchungsausschuss zum Schwarzen Donnerstag von Ende Februar an seine Arbeit ruhen lassen.

 
32 Fotos
Fünf Jahre Bau und kein Ende des Protests
Montagsdemo gegen Stuttgart 21Fünf Jahre Bau und kein Ende des Protests

[1] Vor fünf Jahren - am 2. Februar 2010 - ist im Stuttgarter Hauptbahnhof symbolisch für den Baubeginn von Stuttgart 21 der Prellbock 049 versetzt worden. Am Montagabend haben die Gegner des Bahnprojekts bei der Montagsdemo daran erinnert.

 
Es gab keine Einflussnahme
Gönner im U-Ausschuss"Es gab keine Einflussnahme"

Mit Spannung war die Aussage der früheren Verkehrsministerin erwartet worden: Vor dem U-Ausschuss zum Polizeieinsatz vom 30. September 2010 erklärte Tanja Gönner nun, sie habe von politischer Einflussnahme nichts mitbekommen.

 
Gönner-Klage macht Befragung nicht einfacher
Stuttgart 21Gönner-Klage macht Befragung nicht einfacher

[1] Rund um die Aufarbeitung des Polizeieinsatzes bei Stuttgart 21 und des "Schwarzen Donnerstags" wird eine schwierige Befragung der Ex-Ministerin Tanja Gönner erwartet.

 
6 Fotos
Prellbock 049 verrichtet weiter seinen Dienst
Fünf Jahre Bau an Stuttgart 21Prellbock 049 ist weiter im Dienst

Vor fünf Jahren ist Prellbock 049 symbolisch für den Baustart von Stuttgart 21 von Rüdiger Grube aus dem Gleis gehoben worden. Inzwischen ist viel passiert rund um das Milliardenprojekt der Bahn - und 049 ist immer noch im Einsatz

 
26 Fotos
Bahn testet Aushub-Förderband
Stuttgart-21-BaustelleBahn testet Aushub-Förderband

Im dreitätigen Probebetrieb hat die Bahn das Förderband zwischen der Baustelle am Gebhard-Müller-Platz und dem Schlossgarten auf Geräuschemissionen getestet. Lenkbleche sollen das Band leiser machen.

 
Stumpf: Neuer Prozess ist wahrscheinlich
Stuttgart 21Stumpf: Neuer Prozess ist wahrscheinlich

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat den StN-Bericht , wonach gegen den früheren Polizeipräsidenten Siegfried Stumpf Strafbefehl wegen Körperverletzung im Amt beantragt werden soll, nunmehr bestätigt. Ein Widerspruch und ein neuer Prozess gilt als wahrscheinlich.

 
Bopp: Weitere ­S-21-Varianten „nicht sinnvoll“
Stuttgart 21Bopp gegen weitere Filder-Varianten

Regionalpräsident hält es „nicht mehr für sinnvoll“ Varianten für Stuttgart 21 auf den Fildern zu prüfen, die den Flughafen nicht direkt an den Fernverkehr anschließen.