Hohe Wechselbereitschaft beim Strom
EnergiekostenHohe Wechselbereitschaft beim Strom

Auch 2014 müssen die Stromkunden mit neuen Erhöhungen rechnen. Immer mehr Verbraucher wollen daher ihren Strom­anbieter wechseln.

 
Wer zahlt, wenn allen etwas gehört?
GemeinschaftseigentumWer zahlt, wenn allen etwas gehört?

Wenn im Mehrparteienhaus mit mehreren Eigentumswohnungen etwas kaputtgeht, ist oft unklar, wer für den Schaden aufkommen muss.

 
Gute Zeiten - schlechte Zeiten
BüroflächenGute Zeiten - schlechte Zeiten

Der Umsatz bei den Gewerbemaklern brummt. Dennoch fehlen Flächen. Viele Unternehmen schauen in der City derzeit in die Röhre.

 
Wir sind alle ein bisschen Flugfeld
Interkommunale Entwicklung"Wir sind alle ein bisschen Flugfeld"

Peter Brenner, Geschäftsführer des Zweckverbandes Flugfeld Böblingen/Sindelfingen, zieht ein positives Resümee seiner ersten zwölf Monate.

 
Mieterverein derzeit gefragt
WohnungsmarktMieterverein derzeit gefragt

Durch die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt in Stuttgart suchen immer mehr Menschen Rat beim Stuttgarter Mieterverein.

 
Drehbuch fürs Bauen
ForschungDrehbuch fürs Bauen

Am Institut für Baubetriebslehre der Universität Stuttgart wird an Methoden gearbeitet, die das Bauen planbarer und wirtschaftlicher machen.

 
Wohneigentum gefragt und teurer
WohnimmobilienWohneigentum gefragt und teurer

Wer in diesem Jahr in Stuttgart ein Haus oder eine Wohnung erwerben will, muss unter Umständen nochmals tiefer in die Tasche greifen.

 
Wieder im Gleichgewicht
BausparenWieder im Gleichgewicht

Die LBS steht vor dem zweitbesten Ergebnis ihrer Geschichte. Trotzdem bereitet die Niedrigzinsphase Sorgen, wenngleich man sich gerüstet fühlt.

 
Mein Haus, meine Wohnung?
RechtMein Haus, meine Wohnung?

Um die Struktur der Wohnbevölkerung zu erhalten, kann künftig die Aufteilung von Wohneigentum in Sondereigentum untersagt werden.

 
Oft Fehler bei den Betriebskosten
AbrechnungOft Fehler bei den Betriebskosten

Keine Rechnung bietet so viel Anlass zum Streiten wie die über die Betriebskosten. Immerhin ist laut dem Deutschem Mieterbund jede zweite Abrechnung falsch.

 
Spiel mit dem Feuer
OfenheizungSpiel mit dem Feuer

Viele Haus­besitzer haben zusätzlich zur Heizung einen Ofen im Wohnzimmer. Die lassen sich inzwischen schon per Touch-Display steuern.

 
Mieterschutz oder Augenwischerei?
MietrechtMieterschutz oder Augenwischerei?

Für die einen werden die Rechte der Mieter deutlich gestärkt. Für die anderen sind die Planungen der künftigen Koalition reine Augenwischerei.

 
IWS setzt auf Dialog mit Stuttgart
Immobilienwirtschaft StuttgartIWS setzt auf Dialog mit Stuttgart

Der IWS stößt mit seinem ehrenamtlichen Engagement an seine Grenzen. Jetzt überlegt er sich, ob nicht einen weiteren Mitstreiter suchen soll.  

 
Unter der Brücke schläft kein Student
StudentenUnter der Brücke schläft kein Student

Der Wohnungsmarkt für Studenten ist angespannt. Die doppelten Abiturjahrgänge haben die Suche nach einer Wohnung zusätzlich erschwert.  

 
Fachmärkte wollen auch in die City
EinzelhandelFachmärkte wollen auch in die City

Fachmärkte sind auch als Immobilie bei Investoren beliebt. In Stuttgart stoßen aber neue Fachmarktkonzepte an planerische Grenzen.

 
Im Herbst kommen die Diebe
EinbrücheIm Herbst kommen die Diebe

Im Jahr 2012 ist die Zahl der Einbrüche erneut angestiegen. Dennoch nehmen es viele Menschen nicht so genau mit der Sicherheit.  

 
Ungeliebtes Gebotsverfahren
VermarktungUngeliebtes Gebotsverfahren

Verkäufer von Immobilien nutzen in Ballungsräumen wie Stuttgart derzeit verstärkt die Möglichkeit, ihre Objekte nach Gebot zu veräußern.  

 
Gefragte Spezialisten
ImmobiliennachwuchsGefragte Spezialisten

Ausbildung für die Immobilienwirtschaft gibt es in der Region einige. Den Absolventen der Hochschulen bieten sich gute Berufsaussichten.  

 
Der richtige Brennstoff für den Ofen
HeizenDer richtige Brennstoff für den Ofen

Der Herbst hat Einzug in Deutschland gehalten. Brikett ist nicht gleich Brikett. Verbraucher können zwischen drei Varianten wählen.  

 
Dichtes Gedränge auf der Scholle
LandwirtschaftDichtes Gedränge auf der Scholle

Die kleinteiligen wie weitläufigen Ackerflächen in der Landeshauptstadt stellen die Landwirte vor logistische Herausforderungen.  

 
Barrierefreie Wohnungen fehlen
Wohnen im AlterBarrierefreie Wohnungen fehlen

Nach Schätzungen könnten aufgrund des demografischen Wandels bis zum Jahr 2015 im Land rund 300 000 barrierefreie Wohnungen fehlen.  

 
Vor der Hacke ist es dunkel
TunnelbauVor der Hacke ist es dunkel

Ein Tunnel gehört zu den anspruchsvollen Projekten für einen Ingenieur. Die größte Herausforderung ist die Bestimmung der Geologie.  

 
Immobiliensuche auf Honorarbasis
GeschäftsideeImmobiliensuche auf Honorarbasis

Honorarberatung kennt man bislang vor allem bei der Geldanlage. Ein Stuttgarter Unternehmer bietet seit kurzem auch eine Honorarberatung für den Erwerb von Immobilien an.  

 
Mehr Geld für den Notar
KaufnebenkostenMehr Geld für den Notar

Eigentümer beklagen seit Jahren den zunehmen Anstieg bei den Kaufnebenkosten. Seit August sind nun auch die Notarkosten gestiegen.  

 
Energieeffizienz weniger gefragt
StudieEnergieeffizienz weniger gefragt

In Anbetracht des geringen Angebots an Wohnimmobilien spielt der Vermarktungsfaktor Energieeffizienz eine untergeordnete Rolle.  

 
Eine Bleibe für ein süßes Leben
FerienimmobilienEine Bleibe für ein süßes Leben

Italien ist für viele Bundesbürger ein Sehnsuchtsziel. Käufer einer Immobilie sollten aber bedenken: billig sind Häuser in Italien nicht.    

 
Leichte Überhitzung
WohneigentumLeichte Überhitzung

Die angespannte Wohnungslage des Landes hat nach Ansicht der LBS bereits in einigen Wohnungsmärkten zu Überhitzung geführt.  

 
Die Region im Fokus
WohnimmobilienDie Region im Fokus

Das Stuttgarter Bankhaus Ellwanger & Geiger setzt mit seiner Immobiliensparte auf Expansion und baut seine Position in Stuttgart weiter aus.  

 
Viele gute Vorsätze
ImmobiliendialogViele gute Vorsätze

Wohnen und Arbeiten sollen in der Landeshauptstadt künftig enger zusammenrücken. Stuttgart braucht aber vor allem günstigen Wohnraum.

 
Gekauft wird später
MarktGekauft wird später

Makler in Stuttgart tun sich derzeit schwer. Die Nachfrage nach Wohnimmobilien zum Kauf ist groß, das Angebot überschaubar.

 
Die Burg allein ist zu wenig
KulturgüterDie Burg allein ist zu wenig

Einfach ein Schloss oder eine Burg zur Besichtigung freigeben reicht schon lange nicht mehr. Der Kulturtourist will Geschichte erleben.

 
Mängel rechtzeitig erkennen
BaupfuschMängel rechtzeitig erkennen

Fehlerhafte Abdichtungen, schlechte Betonqualität - kein Neubau ist mangelfrei. Wer Schaden vermeiden will, muss diese rechtzeitig erkennen.

 
Wenn Mieter Eigentümer werden
WohnungsprivatisierungWenn Mieter Eigentümer werden

Die Umwandlung von Mietwohnungen in Wohneigentum ist wohnungspolitisch umstritten. Dennoch bietet sie eine Chance auf Wohneigentum.

 
Wohnungsmarkt bleibt eng
Zensus 2011Wohnungsmarkt bleibt eng

Die Arbeitsgemeinschaft der Bausparkassen sieht in den vorliegenden Zahlen noch keine Entwarnung für den Wohnungsmarkt im Land.

 
Kritik an Ausschreibungspraxis
Öffentliche VergabenKritik an Ausschreibungspraxis

Immer mehr Kommunen sollen dazu übergehen, ihre Ausschreibungen nachträglich aufzuheben, wenn die Preise der Bieter zu hoch sind.

 
Wenn nichts mehr geht
SchlichtungWenn nichts mehr geht

Wer mit seinem Makler im Clinch liegt, kann sich an den IVD wenden. Die Schiedssprüche werden aber nicht von allen Maklern anerkannt.

 
Einmal über den Tellerrand blicken
ArbeitsmarktEinmal über den Tellerrand blicken

Deutschland ist für spanische Architekten ein interessanter Arbeitsmarkt. Aber auch deutsche Firmen können profitieren.

 
Knapp, begehrt und immer teurer
WohnimmobilienKnapp, begehrt und immer teurer

Die schwindenden Angebote sorgen nicht nur für weiter steigende Mietpreise in Stuttgart. Auch die Makler bekommen den Druck zu spüren.

 
Aufträge schießen aus dem Boden
GartenbauAufträge schießen aus dem Boden

Die Betriebe des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus in Baden-Württemberg haben 2012 den Umsatz nochmals steigern können.