UngarnNach Leichenfund in Lkw: Mutmaßliche Schlepper in U-Haft
Nach Leichenfund in Lkw: Mutmaßliche Schlepper in U-Haft

Nach dem grausigen Fund von 71 vermutlich erstickten Flüchtlingen in einem Lastwagen bei Wien hat ein ungarisches Gericht vier mutmaßliche Schlepper in Untersuchungshaft genommen.

Verfassungsgericht kippt Versammlungsverbot für Heidenau
DeutschlandVerfassungsgericht kippt Versammlungsverbot für Heidenau

[1] Das Bundesverfassungsgericht hat das umstrittene Versammlungsverbot für das sächsische Heidenau gekippt. Die Karlsruher Richter bestätigten am Samstag eine Eilentscheidung des Verwaltungsgerichts Dresden vom Freitag.

 
Luftangriffe in Syrien: Türkei kämpft mit gegen den IS
USALuftangriffe in Syrien: Türkei kämpft mit gegen den IS

Kurswechsel in Ankara: Die Türkei hat sich mit ersten Luftangriffen am Kampf des internationalen Bündnisses gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) beteiligt.

 
AfD will unter ihrer neuen Chefin Petry mehr in die Mitte
DeutschlandAfD will unter ihrer neuen Chefin Petry mehr in die Mitte

Die Alternative für Deutschland (AfD) soll nach dem Willen ihrer Vorsitzenden Frauke Petry mehr in die Mitte der politischen Landschaft rücken.

 
Festnahme nach Bangkok-Anschlag
ThailandFestnahme nach Bangkok-Anschlag

Knapp zwei Wochen nach dem Bombenanschlag in Bangkok mit 20 Toten hat die Polizei einen Ausländer festgenommen und zahlreiche womöglich gefälschte Pässe sichergestellt.

 
Drei Jahre Haft für Al-Dschasira-Reporter
ÄgyptenDrei Jahre Haft für Al-Dschasira-Reporter

Im Berufungsprozess gegen drei Reporter des arabischen Senders Al-Dschasira hat ein Gericht in Kairo die Angeklagten zu je drei Jahren Haft verurteilt und die Strafe damit verringert.

 
Ban beruft Flüchtlingsgipfel für Ende September ein
InternationalBan beruft Flüchtlingsgipfel für Ende September ein

Nach den Tragödien im Mittelmeer und in Österreich hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon einen Flüchtlingsgipfel nach New York einberufen.

 
Assange hat Angst vor Attentat
SchwedenAssange hat Angst vor Attentat

Wikileaks-Gründer Julian Assange hat Angst, ermordet zu werden.

 
Kommunen im Kita-Streit kompromisslos
DeutschlandKommunen im Kita-Streit kompromisslos

Die steigenden Ausgaben für Asylbewerber verschärfen den Streit um höhere Gehälter für Kita-Beschäftigte.

 
Merkel nimmt nicht an Strauß-Gedenkfeier teil
DeutschlandMerkel nimmt nicht an Strauß-Gedenkfeier teil

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nimmt nicht am Festakt zum 100. Geburtstag von Franz Josef Strauß teil - obwohl sie sich am gleichen Tag in München aufhält.

 
Umfragen: Tsipras knapp vorn - Konservative holen auf
GriechenlandUmfragen: Tsipras knapp vorn - Konservative holen auf

Drei Wochen vor der vorgezogenen Wahlen in Griechenland zeigen vier Umfragen eine leichte Führung des Linksbündnisses Syriza von Alexis Tsipras.

 
USA schicken F-22-Kampfflugzeuge nach Europa
USAUSA schicken F-22-Kampfflugzeuge nach Europa

Vier US-Kampfflugzeuge vom Typ F-22 "Raptor" sind am Freitag in Spangdahlem gelandet. Das bestätigte die amerikanische Luftwaffe in Washington.

 
Interimsregierung in der Türkei
TürkeiInterimsregierung in der Türkei

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat nach gescheiterten Koalitionsverhandlungen ein Übergangskabinett vorgestellt. Dem Gremium gehören 26 Mitglieder an, wie die Nachrichtenagentur Anadolu am Freitagabend meldete.

 
Streit um Versammlungsverbot für Heidenau
SachsenStreit um Versammlungsverbot für Heidenau

[4] Das von rassistischen Krawallen erschütterte Heidenau kommt nicht zur Ruhe. Das umstrittene Versammlungsverbot für die sächsische Kleinstadt für das gesamte Wochenende führte am Freitag zu einem juristischen Tauziehen.

 
Übergangsregierung in Athen vereidigt - viele Wähler unentschlossen
GriechenlandÜbergangsregierung in Athen vereidigt - viele Wähler unentschlossen

Die neue griechische Übergangsregierung unter der Richterin Vasiliki Thanou ist am Freitag vereidigt worden. Die wichtigsten Posten des geschäftsführenden Kabinetts besetzen nun Experten, die das Vertrauen der Mehrheit der Parteien haben.

 
Bundesrat legt im NPD-Verbotsverfahren nach
DeutschlandBundesrat legt im NPD-Verbotsverfahren nach

Der Bundesrat hat beim Bundesverfassungsgericht weitere Beweisunterlagen im NPD-Verbotsverfahren eingereicht. Mit dem 140 Seiten umfassenden Schriftsatz solle unter anderem belegt werden, dass die NPD seit 2013 besonders aggressiv gegen Asylbewerber vorgehe.

 
Vier Festnahmen nach Flüchtlingsdrama in Österreich
UngarnVier Festnahmen nach Flüchtlingsdrama in Österreich

Die Flüchtlingstragödie in Österreich hat die schlimmsten Befürchtungen übertroffen: 71 Leichen - darunter Kinder - bargen die Behörden in der Nacht aus dem Laderaum eines Schlepper-Lastwagens.

 
Anschlag auf Asylbewerber-Unterkunft bei Hameln
SachsenAnschlag auf Asylbewerber-Unterkunft bei Hameln

Mit einem Molotowcocktail haben unbekannte Täter einen Brandanschlag auf eine bewohnte Asylbewerber-Unterkunft in Salzhemmendorf bei Hameln verübt. Der Brandsatz flog in der Nacht zum Freitag durch ein geschlossenes Fenster in die Wohnung in dem ehemaligen Schulgebäude.

 
Sarif: Verbot von sozialen Netzwerken schadet dem Iran
IranSarif: Verbot von sozialen Netzwerken schadet dem Iran

Das Verbot von sozialen Netzwerken schadet dem Iran nach Einschätzung von Außenminister Mohammed Dschawad Sarif. Die Netzwerke wie Facebook und Twitter könnten der Welt das Potenzial des Landes zeigen und gleichzeitig eine Iran-Phobie verhindern.

 
Libysche Küstenwache meldet rund 200 tote Flüchtlinge
LibyenLibysche Küstenwache meldet rund 200 tote Flüchtlinge

[2] Bei der neuen Flüchtlingstragödie im Mittelmeer sind nach Angaben der libyschen Küstenwache mindestens 200 Menschen ums Leben gekommen. Viele Tote seien am Morgen an Land gespült und geborgen worden, erklärte ein Sprecher der Küstenwache der Deutschen Presse-Agentur.

 
Zeitung: Facebook gibt Fehler zu
DeutschlandZeitung: Facebook gibt Fehler zu

Facebook Deutschland hat nach einem Bericht des "Mannheimer Morgen" Fehler bei der Löschung von rassistischen Inhalten eingeräumt. "Es ist bedauerlich, dass gelegentlich Fehler gemacht werden", sagte ein Sprecher der Zeitung.