Griechenland-ReferendumGriechen stimmen mit "Nein"
Griechen stimmen mit Nein

Die Griechen sind ihrer Regierung gefolgt und haben bei dem Referendum mit "Nein" gestimmt. Nur 40,1 Prozent votieren nach ersten Auszählungen mit "Ja".

Lucke-Rivalin gewinnt AfD-Machtkampf
Frauke PetryLucke-Rivalin gewinnt AfD-Machtkampf

[1] Wem folgen - Lucke oder Petry? Die AfD-Mitglieder haben den Monate schwelenden Machtkampf entschieden: Sie wählten Frau Petry zur alleinigen Bundesvorsitzenden. Damit dürfte der rechte Flügel der Partei an Bedeutung gewinnen.

 
Varoufakis stimmt schrille Töne an
Griechenland-KriseVaroufakis stimmt schrille Töne an

"Nai" oder "Oxi"? Die Nerven vieler Griechen sind vor dem Referendum am Sonntag zum Zerreißen gespannt. Finanzminister Varoufakis heizt die Stimmung mit steilen Thesen an: Was Brüssel praktiziere, sei Terrorismus.

 
Tauber will Partei jünger, bunter und weiblicher machen
"Meine CDU 2017"Partei soll jünger, bunter, weiblicher werden

Alt ist die CDU und großteils männlich. Das will Generalsekretär Tauber ändern - mit dem Reformprogramm "Meine CDU 2017".

 
Über 50 Tote bei Anschlag in Nigeria
Boko HaramÜber 50 Tote bei Anschlag in Nigeria

Blutige Bilanz: Dutzende Menschen kommen bei einer Attacke der Boko Haram im Nordosten Nigerias ums Leben. In den vergangenen Tagen hatten immer wieder Anschläge die Region erschüttert.

 
Hellas vor dem Tag der Entscheidung
Referendum in GriechenlandHellas vor dem Tag der Entscheidung

"Ja" oder "Nein" - das Referendum könnte zu Schicksalsfrage der Griechen werden. Das Land ist gespalten, Umfragen sehen einen ganz engen Ausgang.

 
Politik heißt auch Führung
Kommentar zum Referendum in AthenPolitik heißt auch Führung

[3] Mit der Ansetzung eines Referendums glaubt Athens Ministerpräsident Alexis Tsipras ein starkes Zeichen zu setzen. Tatsächlich aber läuft er nur vor der Verantwortung davon.

 
Verwaltungsgericht macht Weg für Volksabstimmung frei
Referendum in GriechenlandGericht macht Weg für Volksabstimmung frei

Die Griechen sind vor dem Referendum über die Sparpläne hin- und hergerissen. Welches Votum sorgt dafür, dass das Krisenland nicht bankrott geht? Es naht der Tag der Abstimmung, aber nicht der Entscheidung.

 
Nachrichtenmagazin Spiegel erstattet Anzeige
Wegen NSA-BespitzelungMagazin "Spiegel" erstattet Anzeige

[1] Ist der "Spiegel" von der NSA bespitzelt worden? Das Nachrichtenmagazin meint ja und hat nun in Karlsruhe Strafanzeige gestellt.  Es geht dabei um Vorgänge aus dem Jahr 2011.

 
Frankreich nimmt Wikileaks-Gründer nicht auf
Julian AssangeFrankreich nimmt Wikileaks-Gründer nicht auf

[1] In einem offenen Brief in "Le Monde" bittet Julian Assange Staatspräsident Hollande um Aufnahme in Frankreich. Das Ansinnen wird prompt zurückgewiesen.

 
Berlin bleibt bei Nein zu Schuldenschnitt
Griechenland-KriseBerlin bleibt bei "Nein" zu Schuldenschnitt

Der IWF schätzt, dass Griechenland bis Ende 2018 rund 52 Milliarden Euro an zusätzlichen Hilfen benötigt. In Berlin lehnt man einen weiteren Schuldenschnitt für Athen aber weiterhin strikt ab.

 
Politik zieht Lehren aus NSU-Versagen
VerfassungsschutzreformPolitik zieht Lehren aus NSU-Versagen

Lang wurde sie diskutiert, jetzt hat der Bundestag die Reform des Verfassungsschutzes verabschiedet. Die Behörden sollen sich enger austauschen - um ein neues Desaster wie das im Fall NSU zu verhindern.

 
Opposition fordert deutliche Reaktion
Neue NSA-EnthüllungenOpposition fordert deutliche Reaktion

Nicht nur die Kanzlerin stand im Visier der NSA, offenbar wurden weite Teile der Bundesregierung über Jahre ausspioniert. Die Opposition fordert von der Kanzlerin deutliche Worte in Richtung Washington.

 
90 Milliarden stehen im Feuer
Griechenland90 Milliarden Euro stehen im Feuer

Der deutsche Steuerzahler, hiesige Banken und Versicherungen müssen mit Verlusten rechnen, wenn Griechenland in den Staatsbankrott geht.

 
Anschläge im Ramadan
Kommentar zum TerrorAnschläge im Ramadan

Audio-Kommentar - Noch ist nicht sichergestellt, dass die Anschläge in Lyon einen islamistischen Hintergrund haben. Fest steht, dass Islamisten ihre Anhänger gerade im Fastenmonat zu Anschlägen aufrufen.