Grüne Wochen: Steuererklärungen bleiben ungeprüft
Personalnot im FinanzamtSteuererklärungen bleiben oft ungeprüft

Die Finanzbeamten im Land ersticken in Akten: Seit 2011 hat sich die Zahl der Steuererklärungen, die in den 65 Ämtern auf Halde liegen, verdoppelt. 500 zusätzliche Stellen sind geplant.

 
Nach vier Jahren zurück am Markt
Griechenland-AnleiheNach vier Jahren zurück am Markt

Jahrelang konnte Griechenland nur mit Hilfe internationaler Partner finanziell überleben. Jetzt hat sich Athen erstmals seit Ausbruch der Schuldenkrise wieder selbstständig Geld am Kapitalmarkt besorgt.  Drei Milliarden Euro hat das krisengeplagte Land bei Investoren gesammelt.

 
Deutschland blüht kräftiges Wachstum
FrühjahrsgutachtenDeutschland blüht kräftiges Wachstum

Der Aufschwung ist da: Die führenden Forschungsinstitute gehen laut dem am Donnerstag in Berlin vorgelegten Frühjahrsgutachten für 2014 und das kommende Jahr von einem kräftigen Wachstum aus.

 
Neue Runde noch kurz vor Ostern
Tarifverhandlungen für RedakteureNeue Runde noch kurz vor Ostern

Am Gründonnerstag wollen sich Verleger und Gewerkschaften zu einer neuen Runde in den Tarifverhandlungen für Zeitungsredakteure treffen. Doch die Erwartungen auf beiden Seiten gehen deutlich auseinander.

 
„Nachfolge-Frage vernachlässigt“
Nachgefragt zu Daimler„Nachfolge-Frage vernachlässigt“

Hans-Peter Wodniok ist Analyst von Fairesearch in Frankfurt und erwartet, dass der Gewinn von Daimler deutlich zulegt. Er kritisiert, dass kein Nachfolger für Konzernchef Dieter Zetsche aufgebaut wird.

 
Doppelchef: der Stern glänzt wieder
DaimlerDer Stern glänzt wieder

Binnen eines Jahres hat die Daimler-Aktie um über 70 Prozent zugelegt. Die ausgeschüttete Dividende ist mit 2,25 Euro so hoch wie nie zuvor. Viel Grund also zur Zufriedenheit für die Aktionäre bei der Daimler-Hauptversammlung in Berlin. Aber Konzernchef Dieter Zetsche muss sich auch Kritik gefallen lassen.

 
Zetsches wichtigster Job
Kommentar zur Daimler-HauptversammlungZetsches wichtigster Job

Daimlers Strategie geht auf – doch wer könnte einmal Chef werden? Denn die Krönung des Lebenswerks eines Topmanagers ist nicht der Erfolg der Firma, sondern die gelungene Nachfolge, findet unser Kommentator Klaus Köster.

 
16 Fotos
Daimler blickt optimistisch in die Zukunft
Hauptversammlung in BerlinDaimler sieht Zukunft optimistisch

Daimler-Chef Dieter Zetsche sieht den Stuttgarter Autobauer bei seiner Aufholjagd auf einem guten Weg. Im ersten Quartal 2014 hatte Daimler bei den Automarken Mercedes-Benz und Smart 13,5 Prozent mehr Neuwagen abgesetzt.

 
Telekom und Verdi einigen sich
4,6 Prozent mehr GehaltTelekom und Verdi einigen sich

Die Deutsche Telekom hat sich mit Verdi auf einen Tarifabschluss für die gut 70.000 Mitarbeiter des Konzerns in Deutschland geeinigt. Die Gehälter steigen in zwei Schritten um 4,6 Prozent über einen Zeitraum von zwei Jahren.

 
Zurück zu den Wurzeln
Kommentar zur Hannover-MesseZurück zu den Wurzeln

Nach einem Jahrzehnt des Booms schwächeln vor allem die Schwellenländer. Für die deutsche Industrie werden klassische Märkte wieder wichtiger, meint Walther Rosenberger.

 
Land ohne Wind
Windkraft im SüdwestenLand ohne Wind

Eine neue Studie kommt zu dem Schluss, dass Deutschland kein idealer Standort für Windanlagen ist. Es gibt einfach zu wenig Wind. Durch gute Anlagen wird das aber ausgeglichen.

 
16 Fotos
Angst vor der Entrüstung im Netz
ShitstormsAngst vor der Entrüstung im Netz

Shitstorms, ein digitaler "Sturm der Entrüstung", sind der Gau für jede PR-Abteilung - immer häufiger brechen diese über Unternehmen herein. Experten erklären das Phänomen – und die Chancen und Risiken, die es mit sich bringt.

 
Beide Seiten nähern sich an
Tarifkonflikt bei der Telekom Beide Seiten nähern sich an

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Telekom zeichnet sich eine Lösung ab. Einem Verdi-Sprecher zufolge näherten sich beide Seiten in einer nächtlichen Marathonsitzung an. Ob es schließlich zu einer Einigung kommt, wird sich in den nächsten Stunden zeigen.

 
Zetsche kommen Anteilsverkäufe entgegen
DaimlerZetsche kommen Anteilsverkäufe entgegen

Daimler verkaufte im vergangenen Jahr EADS-Anteile, was dem Stuttgarter Autobauer zu einem Gewinnsprung verhalf. Das gleiche könnte dem Konzern in diesem Jahr mit der Trennung des Motorenbauers Tognum gelingen. Das steigert die Handlungsfähigkeit von Daimler-Chef Zetsche.

 
Toyota ruft Millionen Autos zurück
Mehr als 92.000 in DeutschlandToyota ruft Millionen Autos zurück

Wegen möglicher Probleme an den Sitzschienen oder einem Befestigungspunkt der Lenksäule ruft der Autobauer Toyota weltweit 6,76 Millionen Autos in die Werkstätten. In Deutschland sind mehr als 92.000 Fahrzeuge davon betroffen.

 
Das Internet ist die größte Filiale
Deutsche BankDas Internet ist die größte Filiale

Neun von zehn Deutsche-Bank-Kunden erledigen bereits ihren einfachen Zahlungsverkehr mit dem Laptop oder einem Tablet. „Das Internet ist seit geraumer Zeit unsere größte Filiale“, sagt Thomas Keller, Sprecher der Deutschen Bank in Stuttgart.

 
Betriebsrat unterliegt vor Gericht
Daimler-WerkverträgeBetriebsrat unterliegt vor Gericht

Wegen zwei Werkverträgen war der Daimler-Betriebsrat vor Gericht gezogen. Dort haben die Arbeitnehmervertreter jetzt eine Niederlage einstecken müssen.

 
„Anderen Banken fehlt es an Ideen“
Commerzbank„Anderen Banken fehlt es an Ideen“

Die Commerzbank kämpft mit ungewöhnlichen Aktionen um neue Kunden und ärgert damit die Konkurrenz. Solche Klagen seien „meistens ein Zeichen für den Mangel an Ideen“, sagt Martin Zielke, Privatkunden-Vorstand der Commerzbank.

 
Industrie fürchtet den Russland-Faktor
Hannover-MesseIndustrie fürchtet den Russland-Faktor

Nach einem durchwachsenen Jahr 2013 richtet sich die Hoffnung der deutschen Industrie auf die kommenden Monate. Zu wenige Fachkräfte und politische Krisen könnten die Dynamik aber ausbremsen - das würde Maschinenbau hart treffen. 

 
Man spricht wieder miteinander
Lufthansa-TarifstreitMan spricht wieder miteinander

Wenige Tage nach dem längsten Streik in der Lufthansa-Geschichte sprechen die Kontrahenten wieder miteinander. Ein neues Angebot der Lufthansa an ihre Piloten soll es allerdings nicht geben.