(cpe). HVW-POKAL 3. Runde: TV Weilstetten – TSV Wolfschlugen (Dienstag, 20.30 Uhr, Längenfeldhalle Balingen). Die Vorrunde in der Württembergliga kaum beendet steht für die "Füchse" heute bereits das HVW-Pokal-Achtelfinale gegen den Ligakonkurrenten TSV Wolfschlugen an. Eigentlich hätte die Partie erst Anfang Januar stattfinden sollen, aber da Wolfschlugen an einem Dreikönigsturnier teilnimmt, wurde das Spiel vorverlegt.

"Für uns ist dieses Spiel natürlich ein richtiger Kraftakt, da wir erst zwei Tage zuvor in der Liga gespielt haben", weiß HVW-Trainer Dominik Koch. Zudem müssen die Gastgeber auf die verletzten Jörg Haigis, Fabian Kugel und Eric Single sowie Arne Pick (Studium) verzichten. Da aus der zweiten Mannschaft keine Spieler nachrücken dürfen, weil diese schon im Bezirkspokal gespielt haben, rückt einzig A-Jugendspieler Marius Kiene nach. "Ich bin froh, wenn wir zehn Spieler zur Verfügung haben. Dies ist personell sicherlich ein Handicap für uns, auch weil Wolfschlugen schon am Samstag spielte und zudem viele gute A-Jugendspieler mit Doppelspielrecht hat, die heute auflaufen können", so Koch, der vermutet dass die "Hexabanner" von Beginn an aufs Tempo drücken werden um ihren Substanzvorteil auszunutzen. "Sie haben ihre Stärken im Tempo-Handball, und da heißt es für uns taktisch klug dagegen zu halten", betont der B-Lizeninhaber. Deshalb gelte es, die eigenen Angriffe mit Bedacht auszuführen und dem Gegner kaum Möglichkeiten zum Konter zu lassen. "Zudem müssen wir versuchen, den Gegner immer wieder vor Probleme im Angriff zu stellen und daher immer wieder unsere Abwehrformation verändern. "Die Mannschaft hat zuletzt gut gespielt und so hoffe ich, dass uns in diesem Pokalspiel unsere Fans noch einmal tatkräftig den Rücken stärken", so Koch.