Die Volleyballerinnen des TSV Burladingen haben ihren Siegeszug in der Oberliga mit einem 3:1-Erfolg bei der SG Nürtingen/Wernau fortgesetzt und bleiben ohne Punktverlust.Die Gastgeberinnen wehrten sich aber tapfer, und nach einer lockeren 2:0-Führung mussten die Favoritinnen aus der Fehllastadt nach einem Satzverlust richtig kämpfen, um mit einem 3:1-Erfolg weiter ungeschlagen zu bleiben.

Elena Kuster sorgte mit ihrer Aufschlagserie sofort dafür, dass der Aufsteiger erst gar nicht richtig zum Zug kam und Annika Jörg, Myriam Wenk und Heike Kiesler im Angriff eine standesgemäße 6:0-Führung besorgten.

Nadja Kretschmann begann als zweite Mittelspieler­in, machte ihre Sache in Annahme, Abwehr und Angriff hervorragend und trug dazu bei, dass der TSV über 12:6 und 16:7 zum 25:17-Satzgewinn kam. Auch Lisa Uhland, dievon Anfang bis zum Ende auf der Außenposition zum Einsatz kam, machte ihre Sache prima. Mit gleicher Aufstellung erspielte sich im Burladingen im zweiten Satz sofort wieder einen Vorsprung, so dass Trainer Fritz Reiff beim 14:10 die gesundheitlich angeschlagenen Annika Jörg vom Feld holte und Claudia Dietrich brachte. Sie sorgte mit dafür, dass der TSV den Gegner mit 25:12 abfertigte.

Ein schnelles Ende schien sich anzubahnen, doch wie in den Begegnungen zuvor, bekam der TSV Probleme und geriet in Rückstand. Trainer Reiff nahm nun einige Wechsel vor, die aber ohne Wirkung blieben. Die SG sicherte sich den dritten Durchgang mit 25:17, und so musste Burladingen den zweiten Satzverlust der Vorrunde hinnehmen.

Voll motiviert starteten die Fehlastädterinnen in den vierten Satz und erkämpften sich über ein 10:4 einen 15:6-Vorsprung. Doch dann hatten die Reiff-Mädels plötzlich enorme Probleme mit dem gegnerischen Aufschlag, Pech bei Blockaktionen und bekamen selbst keine Angriffe mehr durch. Hinzuz kamen einige strittigen Schiedsrichterentscheidungen. Die Gastgeberinnen kamen bis 15:16 heran . Eine Auszeit von Trainer Reiff verpuffte wirkungslos und beim 19:21 droht ein fünfter Satz – doch mit zwei erfolgreichen Blockaktionen von Myriam Wenk und Annika Jörg, einem platzierter Hinterfeldschlag von Heike Kiesler in die gegnerische Ecke sowie als Schlusspunkt ein von Lisa Uhland gekonnt angeschlagener Block bescherte einen glücklichen 25:22-Satzgewinn.

Damit sind die TSV-Damen mit 18:0 Punkten und 27:2 Sätzen Halbzeit-Meister und möchten nach der Weihnachtspause am 13. Januar in Dettingen/Teck gegen den Tabellendritten auch im ersten Rückrundenspiel ihre "weiße Weste" behalten. TSV Burladingen: Heike Waidmann, Myriam Wenk, Susanne Sailer, Annika Jörg, Claudia Dietrich, Lisa Uhland, Nadja Kretschmann, Elena Kuster.