Von Horst SchweizerDer Spielbetrieb bei den Senioren führt im Fußballbezirk Zollern ein nahezu stiefmütterliches Dasein. Seit Jahren bemüht sich Staffelleiter Gustav Pfeffer, auch in persönlichen Gesprächen mit Vereinsfunktionären, um eine stärkere Resonanz bei der Beteiligung an den zahlreichen Angeboten.

Für Pfeffer ist klar, dass es auch für Fußball-Senioren reizvoll ist, an einem echten Wettkampf teilzunehmen und sich einer sportlichen Herausforderung zu stellen. Zumal für die Vereine organisatorisch alles von Bezirksseite aus geregelt wird.

Die Angebote beinhalten im Jahr 2013 wieder die Bezirksmeisterschaften in der Halle, auf dem Großfeld und de Ü40-Cup auf dem Kleinfeld.Außerdem wird auch die Ü40-Großfeld-Meisterschaft auf der Ebene des Württembergischen Fußballverbands (WFV) ausgespielt. Die Bezirksmeisterschaft auf dem Großfeld in der Altersklasse Ü32 wird von Mai bis Juli ausgetragen. In welchem Modus gespielt wird, hängt davon ab, wie viele Mannschaften sich für den Wettbewerb anmelden. Der Bezirksmeister qualifiziert sich die Württembergisch Seniorenmeisterschaft, die im September und Oktober 2013 ausgespielt wird und attraktive Spiele gegen neue Gegner bietet.

Hallen-Bezirksmeisterschaften finden für die Altersgruppen Ü32 und Ü40 statt, besteht ausreichend Interesse seitens der Vereine, kann auch ein Ü50-Turnier ausgetragen werden. Termin und Spielort der Bezirkstitelkämpfe stehen bereits fest. Gekickt wird am Samstag, 23. Februar, in der Trigema-Arena in Burladingen. Ausrichter ist der FC Stetten-Salmendingen.

Im selben Modus wie bisher wird der "Erdinger Ü40-Cup" ausgespielt. Los geht es mit den Qualifikationsturnieren im Bezirk, die bis Juli abgeschlossen sein müssen, danach folgt das Finalturnier auf WFV-Ebene. Wer Interesse an der Ausrichtung unseres Qualifikationsturniers hat, sollte sich bei Gustav Pfeffer bewerben.

Bei den angebotenen Wettbewerben müssen die Senioren-Fußballer eine gültige Spielerlaubnis für den jeweiligen Verein bestehen. Dies dürfte aber kein Hindernis darstellen, besteht doch auch die einfache Möglichkeit einer Gastspielgenehmigung. Das Verfahren hierfür wurde vereinfacht, die Gastspielgenehmigung kann direkt vom Staffelleiter erteilt werden. Bei der Hallen-Bezirksmeisterschaft hat sich der Verzicht auf den Passzwang bewährt und wird beibehalten – für die teilnehmenden Mannschaften eine Erleichterung.